Der Böllerclub Grafenwald

Hier Bilder vom Böllerclub Grafenwald. Auch werden seine Entstehung und die Menschen dahinter beschrieben.
Wir danken Anna Fockenberg für die gelungenen Bilder.

Im Jahre 1958 wurde der Böllerclub Grafenwald gegründet. Es wurden Böllerschüsse bei Prozessionen
(Fronleichnam) und bei Feierlichkeiten wie Hochzeiten und Schützenfesten abgegeben.
Dieses geschah noch mit Schwarzpulver.
Als Schwarzpulver Mangelware wurde (oder verboten wurde), musste man nach einer Alternative suchen.
Theo Beusing versuchte mit einer Rohrkonstruktion und dem Gas Aceton eine Art Kanone herzustellen.
Die Gründungsmitglieder Theo Hauling, Werner Hauling, Wilhelm Fockenberg und Theo Beusing haben
seit dem Zeitpunkt unzählige Hochzeiten Geburten und andere Feierlichkeiten mit einem lauten Knall begleitet.

1985/86 wurde der Böllerclub an die jüngere Generation übergeben.

Derzeitige Böllermitglieder sind Willi Fockenberg, Norbert Fockenberg und Werner Knipping.

Hilfskanoniere waren und sind Magnus Thesing, Christian Fasel und Johannes Fockenberg

Kleine Anekdote:

Beim 100. Geburtstag von Gertrud Knipping sollten 100 Salutschüsse abgegeben werden,
nach 40 Schüssen bat die Nachbarschaft um Vergebung! (Die Geräuschkulisse war nicht zu ertragen)


Die Gründungsmitglieder

Die Explosion wird ausgelöst
durch einen NSU Motor

Diese Böllerkanone ist das
lauteste was man ordern
kann.

Willi Fockenberg einer der
jetzigen Mitglieder

Der Erfinder der Böller-
Kanone = Theo Beusing
 

Hier einige Aufnahmen des Böllerclubs in Aktion. Grund war die grüne Hochzeit von Michael und Claudia Janninhoff

Bild von 2012 beim Einsatz

 
   

letzte Änderung:07.05.2012 Impressum