Ferienfreizeit in Ladbergen 2016

Nachricht vom 21. Juli 2016

Verdammt lang her, verdammt lang, verdammt lang her…

…ist es, dass wir was haben von uns hören lassen.

Unser neustes Update ist damit veraltet und es wird Zeit für ein neues ;)

Während der Erstellung des ersten Updates lief ja noch das Brezelfest. Seit 10 Uhr waren wir dran auf das von den Küchenfeen mit Liebe gebackene Brezel zu werfen. Nach fast 5 Stunden stand dann der Brezelkönig MARTEN I fest.

Beim abendlichen Bergfest wurde dann zeitgleich die Krönung des Brezelpaares durchgeführt. So wurde dann neben Brezelkönig Marten I auch die Brezelkönigin EDITH I gekrönt.

Im Anschluss wurde dann kräftig gefeiert unter anderem mit Charts aber auch Klassikern wie Macarena und I will survive.

Am Sonntagmittag kam dann hoher Besuch aus der Heimat. Denn der Feuerwehrtag stand vor der Tür. Daher kam ein kleiner Teil unserer Besatzung der Ortswehr 17 zu uns, um uns die Einrichtung eines Feuerwehrautos nahe zu bringen, uns einige Rettungsknoten zu zeigen oder uns eines der wichtigsten Bestandteile „das Wasser“ zu erklären. Bevor wir jedoch nachmittags die einzelnen Stationen ablaufen konnte, liefen wir zur nahe gelegenen Feuerwehrwache der Gemeinde Saerbeck-Wache Westladbergen, um dort die Wache gezeigt zu bekommen und das Feuerwehrautos von oben bis unten zu durchforsten.

Abends hieß es dann Kinder vs. Betreuer. In Spielen verschiedener Kategorien standen für die Betreuer bei einer Niederlage Strafen auf dem Spiel, welche zu Gunsten der Kinder ausfielen.

Die neue Woche begann dann musikalisch. Beim diesjährigen Eurovision Song Contest unter dem Motto „Musicals“ wurde dann den selbstgewählten Gruppen per Los zugeteilt, welches Musical sie beim großen Abend performen sollten. Morgens hatten wir dann Zeit unsere Choreografien einzustudieren und unsere Utensilien zu basteln.

Nach dem Mittagessen und nach einer erholsamen Mittagspause ging es dann in den Wald. Drei Mannschaften versuchten sich mit Hilfe von Koordinaten zu treffen. Im Grunde spielten wir „Schiffe versenken“ in unserem Gelände. Abends war es dann endlich so weit. Die Gruppen, welche zuvor für den ESC selbstständig gewählt worden waren, traten auf und wurden von einer Betreuer Jury mit wundervollen Worten gelobt. Am Ende wurden dann durch die Stimmen des Publikums entschieden, welche Gruppe die beste war.

Der nächste Morgen begann dann ziemlich entspannend, denn der „Gammler Tag“ stand auf dem Plan. Wir hatten bis 11 Uhr Zeit zu schlafen und konnten endlich einmal wieder ein bisschen ausschlafen. Entspannend ging es dann auch am Nachmittag weiter, denn das gute Wetter erlaubte uns, die Pools aufzubauen und die Kinder hatten den ganzen Tag Zeit, in der Sonne zu liegen und zu relaxen. Zum Abschluss spielten wir die sogenannten „denk Spiele“ bei denen man verschiedene Aufgaben bzw. Stationen ablaufen musste und gegen andere Teams antrat.

Da es Dienstag ziemlich erholsam ablief, ging es dafür gestern umso anstrengender weiter. Denn es ging zum Badesee. Wir blieben den ganzen Tag dort und deshalb waren die meisten ziemlich müde und wir entschieden uns, einen Film zu schauen, Tarzan.

Heute waren dann zum zweiten Mal AGs auf dem Programm. Neben anstrengendem Zirkeltraining waren auch das Basteln von Holzmobilees oder das kreative Gestalten der Perlenketten weitere Angebote. Nachmittags wurden wir dann auf eine Safari durch den Dschungel geschickt. Dort mussten wir uns durch dichte Wälder (hier in Form von Wollnetzen) schlagen. Unterschiedliche Tiere erkennen mit Hilfe von den jeweiligen Geräuschen oder mit aus dem Wald gesuchten Stöckern ein Set aus Pfeil und Bogen bauen.

Jetzt gleich gibt es Pizza. Anschließend können wir dann hoffentlich mächtig gestärkt ins Abendprogramm starten um dort das Angeber-Spiel spielen.

Morgen bricht dann der letzte volle Tag hier in Ladbergen an, der dann abends mit einer fetten Party abgeschlossen wird.

Wir sehen uns Samstag gut gelaunt und voller neuer Erfahrungen und Eindrücken zurück im Wöllerland.

Bis dahin
Die Ladbergener

Noch zum Schluss gilt ein besonderer Dank der Ortswehr 17, da sie uns einen wunderbaren Tag ermöglicht haben.

   

Nachricht vom 19. Juli 2016:

Neustes Update 1.0

Leider konnten wir unseren 2 Tage Rhythmus nicht einhalten, unter anderem auf Grund von versteckten Schnitzeln, die wir jagen mussten. Dennoch wollten wir euch einmal über unsere schöne Zeit hier berichten.

Vor 2 Tagen waren wir im Aaseebad schwimmen und jedes Kind hatte ein motzen Spaß. Auch an Verpflegung hat es nicht gefehlt. Wir hatten reichlich Kuchen, dank der Eltern, und reichlich Gemüse. Am Abend grillten wir. Da aber das Wetter nicht wirklich mitspielen wollte, saßen wir alle gemütlich im Speisesaal und aßen das Fleisch. Das Abendprogramm sagte uns nach einem anstrengenden Tag, ein etwas weniger kräftezehrendes Spiel voraus. In der Gemeinschaft spielten wir Kreisspiele wie Esel treiben, Werwolf oder Zug fahren.
Gestern, war da dann der Tag der versteckten Schnitzel. Durch den begleiteten uns sportliche Aktivitäten. Zum einen spielten wir Stratego im Wald, wo wir unteranderem nach 30 Minuten 2 Spiele durchhatten. Dies ist ein neuer Rekord! Normalerweise geht ein Spiel bis zu 2 Stunden. Zum Mittagessen gab es Kaiserschmarren, für den unsere Kochfeen 115(!) Eier zerschlugen.

Heute steht das Ladbergener Brezelfest an. Danach kommt unser lieber Pater Periya zu Besuch und hält eine Abendmesse. Mit dem Tag bricht dann auch der Abend herein, an dem wir unser Bergfest feiern. Da nun schon die 2. Woche in Ladbergen anfängt, haben wir natürlich für die kommenden Tage noch viel mehr zu erzählen.

In diesem Sinne, Glück auf und bis denne.
Die Ladbergener


 

 

 

Nachricht vom 14. Juli 2016:

Tag 5 ist angebrochen. Wie versprochen wollen wir auch das Wöllerland über den Ausgang einer im Endeffekt wesentlich spannenderen Europameisterschaft mit viel mehr Toren und überaus mehr Offensivaktionen informieren.

Vor dem großen Finale, ging es im Spiel um Platz 3 hoch her, nach 90 Minuten waren noch keine Tore gefallen, sodass das Elfmeterschießen den Sieger ermitteln musste. Die insgesamt 16 geschossenen Elfmeter erinnerten doch sehr stark an das Viertelfinale Deutschland : Italien, denn von den 16 geschossenen Elfmetern ging sage und schreibe einer(!)ins Tor. Im anschließenden Finale setzte sich dann, das Team aus Österreich, welches wohlgemerkt in Frankreich schon in der Vorrunde ausschied, mit 2:1 durch. Das Team der Betreuer konnten sie im anschließenden Ehrenspiel jedoch nicht besiegen. Im Anschluss an das Finale ließen wir die EM gemütlich am Lagerfeuer mit Siegerehrung und Gesang und Marshmallows ausklingen.

Gestern stand dann auch das Freizeitmotto als Tagesmotto auf dem Programm. Unter dem Thema „Disney“ wurde das Wissen über die Disneywelt in verschiedenen Kategorien mit integrierten Staffelspielen getestet. In der einen Kategorie mussten wir aus 4 Filmen herausfinden, welcher nicht der Disneyfamilie angehört. Eine andere Kategorie testete unser Wissen über die in den Filmen vorkommenden Utensilien und eine weitere Kategorie beschäftigte sich beispielsweise mit Zitaten oder Buchausschnitten, die den jeweiligen Filmen zugeordnet werden mussten.

Nachmittags wurde dann zur Verkleidung eines jeden Betreuers ein Spiel gespielt, so mussten wir bei der Minnie Mouse Schaumstoffmäuse in Mausefallen geworfen werden. Bei Nemo mussten wir gegurgelte Lieder oder Wörter erkennen. Tarzan stellte uns die Aufgabe mit Hilfe einer Liane von der einen Seite zur anderen zu kommen.

Nebenbei bereiteten unsere 3 Küchenfeen für den Abend die am Mittag vorbestellten Hamburger vor. Insgesamt verputzten wir 156 Hamburgerbrötchen und 80 Frikadellen.

Nach einer Mütze Schlaf ging es am heutigen Morgen weiter mit den Videogames. Hier wurde Mario Kart mit Hilfe eines Bobby Cars für eine kurze Zeit aus der Videowelt befreit oder Tetris mit zusammengebundenen Wasserkästen gespielt.

Jetzt gleich geht es weiter mit den ersten AG’s der Freizeit. Die ersten sind schon unterwegs zum Wildgehege und der Rest der Kinder betätigt sich bei Volleyball und Tischtennis oder wird kreativ beim Teddys nähen und Minitonis basteln.

Heute Abend geht es dann weiter mit Staffelspielen.

Zum Bergfest melden wir uns dann wieder und hoffen, dass daheim und hier alle gesund und munter bleiben.

Liebe Grüße
Die Ladbergener


EM
 

EM
 

Videogames
 

Hamburger Essen
 

Hamburger Essen
 
 

Nachricht vom 12. Juli 2016:

Wenn auch etwas verspätet, wollten auch wir vermelden, dass wir heile in Ladbergen ankommen sind. Nach der Zimmereinteilung richteten sich alle ein, beziehungsweise verbreiteten Chaos. Im Anschluss hat man sich bei Bockwurst im Brötchen gestärkt, um danach das erste Spiel der Freizeit, die Escapegames, in Angriff zu nehmen. Anscheinend waren die 55 Bockwürstchen beim Mittag nicht genug, sodass wir abends noch 7,5 kg Nudeln mit Bolognese- und Tomatensauce verzehrten.

Damit wir die angefressenen Kalorien wieder vom Leib bekamen, standen ab 20:15 Uhr Wiesenspiele auf dem Programm, wodurch wir mit Hilfe von Spielen wie Kettenfangen oder Brennball die Gemeinschaft stärkten. Bis in den späten Abend spielten wir, um danach den gelungenen Tag mit einer Medirunde abzuschließen, wo wir alle gemütlich der Geschichte von Peter Pan lauschten.

Am nächsten Tag ging es direkt nach dem Frühstück mit einem sportlich aktiven Geländespiel im angrenzenden Wald weiter. Während wir im Wald waren, waren unsere Küchenfeen damit beschäftigt unsere Mittagessen zu zaubern. Sie schälten 12,5 kg Kartoffeln, von dessen die drei nur eine einzige Kartoffel abbekamen (kein Scherz). Dazu wurden 8 Braten serviert. Gesundes durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach dem Mittagessen, durften die Kinder sich entspannen. Denn danach setzten wir mit spannenden Rätseln von Prof. Layton fort. Am Abend wurde neben Gesellschaftsspielen der Beamer angeschmissen, um das weniger spannende, aber doch amüsante EM-Finale zu gucken.

Da wir von der EM noch nicht genug haben, wird heute der Europameister von Ladbergen gekürt. Ab kurz nach 11 Uhr geht’s los mit der Gruppenphase, damit heute Abend der Sieger feststehen kann.

Wir freuen uns auf spannendere Spiele (als bei der EM Frankreich) !!!

Liebe Grüße
Die Ladbergener


Wiesenspiele

Escapegames

EM-gucken
     

Gegen 8:30 konnten die Koffer abgegeben werden. Die Liste der Teilnehmer wird abgehakt.  
Etwas später verlädt das Betreuerteam die Koffer. Für die Kinder sind Buttons mit ihren Namen vorbereitet.
Die Kinder kommen mit ihren Eltern. Einige Eltern bringen selbstgebackenen Kuchen mit.
Pater Periya erteilt den Reisesegen.
 
Es geht los. 55 Kinder, 10 Betreuer und 3 Kochfrauen machen sich auf den Weg.

letzte Änderung: 21.07.2016 Impressum