Friedenslicht 2015

Am 13. Dezember 2015 brachten die Pfadfinder das Friedenslicht nach Grafenwald.

In der Kirche stand ein kleiner Tisch mit einer Kerze und die Gemeinde wartete auf das Friedenslicht.
Das Licht wurde nach vorne getragen und zunächst die Kerze angezündet, dann die anderen Kerzen im Altarraum
Danach wurde das Licht in die Gemeinde gebracht.  
Für die Besucher, die keine eigene Laterne oder eine Kerze mitgebracht hatte, gab es Teelichter.
Zum Abschluss kamen die Kinder nach vorne und sangen das Lied "Flinke Hände, Flinke Füße"
Im Pfarrheim wurden die Laternen abgestellt. Auf einigen Tischen wurde gebasteltes angeboten.
In der Küche wurde Glühwein und Kakao gekocht und es wurden Waffeln gebacken.
Draußen gab es Gyros und gebratene Pilze. An einem kleinen Feuer konnte man in gemütlicher Runde zusammensitzen. 

Von den Pfadfindern erreichte uns folgende Mitteilung:

HOFFNUNG SCHENKEN
FRIEDEN FINDEN

Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Bottrop-Grafenwald an Aktion beteiligt:

Ein Symbol des Friedens verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder in diesen Tagen. Das »Friedenslicht aus Bethlehem« trifft am dritten Advent in Deutschland ein. Der Stamm Hl. Familie Grafenwald der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) aus Bottrop bringt das Licht am Sonntag, den 13.12.2015, in diesem Jahr um 17:00 Uhr, in die Gemeinde. Das Friedenslicht wird zunächst in einer kurzen Andacht an alle Besucher verteilt, bevor im Anschluss, bei Heißgetränken, Grillgerichten, einem kleinen Basar und einem Lagerfeuer, die Ankunft des Lichtes in Bottrop gefeiert wird. Seit nunmehr 17 Jahren beteiligt sich der hiesige Pfadfinderstamm an der Aktion.

“Hoffnung schenken – Frieden finden” steht über der Friedenslichtaktion 2015 in Deutschland. Ganz gezielt soll dabei ein Zeichen für Gastfreundschaft und für Menschen auf der Flucht gesetzt werden. Das Licht wird vom ORF in Bethlehem entzündet und in Wien an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa und darüber hinaus weitergereicht. Längst ist es zu einem besonderen Symbol des Friedens und Miteinanders geworden.

Es ist kein Zufall, dass Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Licht verteilen: Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit im nahen Umfeld und weltweit ist ein Ziel der DPSG. Seit 1994 sorgen die Kinder und Jugendlichen dafür, dass dieses Weihnachtssymbol der Hoffnung am Heiligabend in zahlreichen Wohnzimmern, Kirchengemeinden, Krankenhäusern, Seniorenheimen, Asylbewerberunterkünften und Justizvollzugsanstalten leuchtet.

Gemeinsam mit dem Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), der Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG), dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und dem Verband der Altpfadfindergilden (VDAPG) setzt die DPSG dieses Friedenszeichen. Damit beteiligen sich bundesweit rund 100.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an der Aktion. Im Stamm Hl. Familie Grafenwald engagieren sich derzeit 40 Mitglieder und verteilen das »Friedenslicht aus Bethlehem«. Der Stamm wurde 1987 gegründet und besteht seit nunmehr 28 Jahren ununterbrochen.


letzte Änderung: 13.12.2015 Impressum