Wetterdaten von Grafenwald 2014

Hier werden die täglichen Wetterdaten von Grafenwald abgelegt.

31.12.2014 Tauwetter und stark bewölkt An Bord eines in der Adria treibenden Frachters mit Flüchtlingen an Bord waren deutlich mehr schutzsuchende Menschen als bislang bekannt. An Bord der "Blue Sky M" seien rund 900 Flüchtlinge gewesen, teilte die italienische Küstenwache mit. Sie stammten überwiegend aus Syrien. Unter ihnen war auch eine schwangere Frau kurz vor der Niederkunft.
30.12.2014 stark bewölkt mit ein paar Regentropfen Die verschollene Passagiermaschine der malaysischen Fluglinie AirAsia ist ins Meer gestürzt. Zwei Tage nach dem Verschwinden entdeckte die indonesische Luftwaffe nahe Borneo ein Trümmerfeld mit Überresten von Flug QZ8501. Helfer fischten mehrere Meter lange Wrackteile aus dem Meer. Suchtrupps berichteten zudem vom Umriss eines Flugzeugs am Meeresboden.
29.12.2014 -2° morgens Schneefall später heiter bis wolkig Nach der Havarie "Norman Atlantic" ist die Evakuierung der Adria-Fähre beendet. 427 Passagiere sind in Sicherheit, mindestens zehn Menschen kamen ums Leben. Das Schicksal von Dutzenden Passagieren ist aber noch ungewiss.
28.12.2014 -4° -1° sonnig und frostig Immer noch treiben Hunderte Passagiere auf einer brennenden und manövrierunfähigen Fähre in der Adria. Sie müssen bei eisigen Temperaturen auf dem Oberdeck ausharren. Bislang wurde ein Toter geborgen. Aber das Schlimmste scheint vorerst auszubleiben.
27.12.2014 -3° Schneefall und Frost Eine Monsterwelle hat am Strand von Durban 150 Menschen ins Meer gerissen. Einer kam ums Leben, 40 wurden verletzt. Zu dem Zeitpunkt waren viele Urlauber dort. Der "Wedge Beach" ist ein beliebter Strand unter Surfern.
26.12.2014 heiter bis wolkig Weihnachten 2004: Mit zerstörerischer Kraft brechen die Tsunami-Wellen über die Küsten des Indischen Ozeans herein. 230.000 Menschen in 14 Ländern sterben, Millionen sind verletzt, traumatisiert, obdachlos.
25.12.2014 -1° bewölkt mit Schauern Vor 80.000 Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom hat Papst Franziskus die Weihnachtsbotschaft verkündet. Er rief die Menschen weltweit auf, Verständnis und Hilfsbereitschaft all jenen gegenüber zu zeigen, die Opfer von Kriegen wurden - wie beispielsweise den Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak. "Den Retter der Welt, bitte ich, dass er auf unsere Brüder und Schwestern im Irak und in Syrien schaue, die seit zu langer Zeit unter den Auswirkungen des Konfliktgeschehens leiden und mit den Angehörigen anderer ethnischer und religiöser Gruppen grausame Verfolgung erleiden", sagte Franziskus.
24.12.2014 stark bewölkt mit Sturm und Regen Zu Weihnachten appeliert Bundespräsident Joachim Gauck an die Mitmenschlichkeit der Deutschen. Verfolgten solle Deutschland Schutz bieten. Angesichts der weltweiten Flüchtlingsströme fordert er zudem zu Hilfsbereitschaft und entschiedenem Eintreten für eine offene Gesellschaft auf. "Wo wir dazu beitragen können, dass Frieden erhalten oder gestiftet, dass Leid gelindert und eine bessere Zukunft gebaut werden kann, sollten wir alles tun, was in unserer Macht steht"
23.12.2014 13° stark bewölkt mit starken Wind So etwas habe es noch nie gegeben. Der Austausch von Weihnachtswünschen zwischen Papst und Kurie sei eher eine protokollarische Angelegenheit. Zum ersten Mal verlange nun ein Papst von seinen Kardinälen eine Gewissenserforschung. "Franziskus fordert uns auf, unser Verhalten und unsere Schwächen zu reflektieren", sagte Lajolo.
22.12.2014 10° 11° Dauerregen Als Mann der offenen Worte kennen die Menschen im Vatikan Papst Franziskus. Doch so deutlich wie heute wird er selten: In seiner Weihnachtsbotschaft attestierte er den Kirchenmitarbeitern insgesamt 15 Krankheiten. Zum Beispiel Schizophrenie.
21.12.2014 anfangs stark bewölkt später Nieselregen Kurdische Kämpfer haben im Irak mit Hilfe von Luftangriffen der US-Armee ein großes, von der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) kontrolliertes Gebiet zurückerobert. Wie US-Generalleutnant James Terry in Washington mitteilte, konnten Peschmerga-Kämpfer nach mehr als 50 Luftangriffen rund 100 Quadratkilometer bei der Stadt Sindschar westlich von Mossul einnehmen. "Ich glaube, wir haben bedeutende Fortschritte gemacht, die Offensive (des IS) aufzuhalten", sagte Terry.
20.12.2014 11° stark bewölkt mit Regen In Niedersachsen gibt es einen zweiten Fall von Vogelgrippe: Bei zwei Tieren auf einem Hof im nördlichen Emsland wurde das Virus H5N8 laut Agrarministerium nachgewiesen. Rund vier Millionen Tiere werden nun auf das Virus untersucht.
19.12.2014 12° Dauerregen später Aufheiterungen In Niedersachsen ist das erste Bundeswehr-Transportflugzeug A400M von Airbus gelandet - mit vier Jahren Verspätung. 53 dieser neuen Maschinen sollen die in die Jahre gekommenen Transall-Transporter ersetzen. Ursprünglich war die Auslieferung bereits für 2011 geplant.
18.12.2014 11° 13° warm und regnerisch Der frühere Spitzenmanager Thomas Middelhoff ist mit seiner Haftbeschwerde endgültig gescheitert. Wegen Fluchtgefahr werde der ehemalige Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor in Untersuchungshaft bleiben, teilte das Oberlandesgericht Hamm mit und bestätigte damit eine Entscheidung des Landgerichts Essen. Als Begründung nannte das Gericht unter anderem die gegen den Manager verhängte Freiheitsstrafe von drei Jahren, aber auch die weiteren strafrechtlichen Ermittlungen gegen Middelhoff und die von Gläubigern gegen ihn erhobenen Millionenforderungen.
17.12.2014 regnerisch Russland versucht den Rubel-Kurs mit aller Macht zu stützen. Diese Maßnahmen seien zumeist erfolglos, meinen Experten. Die meisten sehen den Grund für die Krise vor allem im Verfall des Ölpreises, doch seien die Probleme auch hausgemacht.
16.12.2014 heiter bis wolkig Radikalislamische Taliban haben eine Schule in Peschawar überfallen und ein Massaker verübt. Mehr als 140 Menschen wurden getötet - die meisten Opfer sind Kinder und Jugendliche. Inzwischen hat die Armee die Lage unter Kontrolle.
15.12.2014 regnerisch

Die australische Polizei hat eine Geiselnahme in Sydney nach mehr als 16 Stunden blutig beendet. Dabei wurden drei Menschen getötet und vier verletzt.Gegen 2 Uhr morgens Ortszeit stürmten Spezialkräfte das Lindt Chocolat Café am Martin Place, in dem ein bewaffneter Mann 17 Menschen in seiner Gewalt hatte. Er lieferte sich einen Schusswechsel mit den Polizisten und wurde dabei tödlich getroffen. Zudem seien ein 34-jähriger Mann und eine 38-jährige Frau ums Leben gekommen, teilte die Polizei mit.

14.12.2014 sonnig Bei Razzien in 13 Städten in der Türkei haben Sicherheitskräfte Journalisten, Fernsehproduzenten und ranghohe Polizeibeamte festgenommen. Die Betroffenen stehen der Gülen-Bewegung nahe, die Präsident Erdogan zerschlagen will. Kritiker sprachen von einem Angriff auf die Pressefreiheit.
13.12.2014 heiter bis wolkig Der langjährige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht ist am Sonnabend im Alter von 84 Jahren gestorben. Das hat seine Tochter, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), am Rande ihres Besuchs in Afghanistan bestätigt. Ihr Vater sei "ganz schnell und ganz friedlich" gestorben, sagte von der Leyen in einer Rede vor Soldaten in Masar-i-Scharif.
12.12.2014 Dauerregen mit Sturmböen Erst "Alexandra", jetzt "Billie": Die Sturmtiefs haben weite Teile Deutschlands in Atem gehalten. Besonders betroffen waren die Mittelgebirge. Auf dem Brocken im Harz wurden Windgeschwindigkeiten von mehr als 130 Kilometern pro Stunde gemessen. Einen Toten gab es in Hessen.
11.12.2014 Regen und Sturm Selbst über das Flachland fegt der Wind laut dem DWD in den kommenden Tagen mit bis zu 70 Stundenkilometer hinweg. Ursache dafür ist Tief "Alexandra", das südöstlich von Island liegt. Auf Helgoland wurde am Mittwoch eine Windgeschwindigkeit von 104 Stundenkilometern gemessen, auf Sylt 97 und auf dem Brocken im Harz sogar 130. Auf der Nordsee bildeten sich Wellen von bis zu 15 Metern Höhe.
10.12.2014 Sonne Sturm und Regen Durch einen 1:0-Sieg bei NK Maribor ist der FC Schalke 04 ins Achtelfinale der Königsklasse eingezogen. Matchwinner war Max Meyer.
09.12.2014 heiter bis wolkig Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zum achten Mal zur CDU-Vorsitzenden gewählt worden. Auf dem Parteitag in Köln erhielt sie 96,7 Prozent der gültigen Stimmen, das ist ihr bisher zweitbestes Ergebnis. Unter großem Applaus bedankte sie sich bei den Delegierten. Die 60-Jährige führt die Partei seit dem Jahr 2000. Ihr bisher bestes Ergebnis erhielt sie vor zwei Jahren mit 97,9 Prozent.
08.12.2014 -1° regnerisch Ob nun "HoGeSa", "PEGIDA" oder nun "DÜGIDA": In mehreren deutschen Städten sind in den vergangenen Wochen Tausende Menschen gegen eine angebliche Islamisierung und Salafisten auf die Straße gegangen. Inzwischen organisiert sich auch die Gegenseite und wirbt für ein weltoffenes und tolerantes Land.
07.12.2014 meist bewölkt Lagen-Weltmeister und Überraschungs-Weltrekordler Markus Deibler lächelte selbst bei der Siegerehrung noch ungläubig. Mitten in der Rekordjagd der internationalen Elite mit insgesamt 23 Weltbestzeiten trumpfte zum Abschluss der Kurzbahn-WM in Doha ein deutscher Schwimmer ganz groß auf.
06.12.2014 meist bewölkt

"Das Warten hat bald ein Ende", haben sie der Ehefrau des südafrikanischen Lehrers Pierre Korkie noch gesagt. Bald komme er frei und werde ausgeflogen, sagte ihr die Hilfsorganisation, für die ihr Mann im Jemen gearbeitet hatte.Tatsächlich hatte das Warten ein Ende - allerdings ein tragisches. Korkie ist tot.

05.12.2014 stark bewölkt Auf den Philippinen sind zehntausende Menschen auf der Flucht, weil sie den Taifun Hagupit fürchten. Der tropische Wirbelsturm soll im Laufe des Samstags auf Land treffen. Wie Meteorologen mitteilten, erreichten einzelne Windböen über dem Pazifik Geschwindigkeiten von 250 Kilometern pro Stunde. Die Behörden befürchten, dass der Sturm schwere Regenfälle und Wellen bis zu fünf Metern Höhe mit sich bringen könnte.
04.12.2014 -1° stark bewölkt Öl aus einem Pipeline-Leck hat im Süden Israels kilometerweit die Landschaft verseucht. Das Umweltministerium sprach von Millionen Litern Öl, die in der Nacht ausgelaufen seien. Es handele sich um eine der schlimmsten Umweltkatastrophen des Landes.
03.12.2014 -2° -1° stark bewölkt mit Schneegrieseln Wer nach Bhopal kommt, ist überrascht: Eine Stadt umgeben von Wasser, freundlich, hell, beschaulich. Doch der Name dieser indischen Stadt steht für die wohl größte Chemiekatastrophe aller Zeiten. Vor 30 Jahren entwichen tonnenweise giftige Chemikalien aus einer Pestizidfabrik. Mangelnde Sicherheitsvorkehrungen und menschliches Versagen waren die Ursache. Die Giftwolke tötete bereits am ersten Tag Tausende Bewohner eines benachbarten Armenviertels - und das Sterben dauert an.
02.12.2014 -1° meist wolkig Der Papst und Vertreter anderer Weltreligionen setzen sich gemeinsam für die Abschaffung der Sklaverei ein. Im Vatikan unterzeichneten sie eine entsprechende Resolution - und machten deutlich, dass das Problem näher ist, als viele denken.
01.12.2014 -1° heiter bis wolkig E.ON stößt unter dem Druck der Energiewende seine Atom-, und Kohle- und Gaskraftwerke in eine neue Gesellschaft ab. Stattdessen will sich der bislang größte deutsche Energiekonzern auf das Geschäft mit Ökostrom und Energienetzen konzentrieren.
30.11.2014 wolkig und kalt Dortmund kassierte am Sonntag (30.11.14) mit dem 0:2 (0:1) bei Eintracht Frankfurt bereits die achte Niederlage im 13. Saisonspiel und muss sich als Tabellenletzter jetzt wohl tatsächlich für den Abstiegskampf wappnen.
29.11.2014 -1° sonnig In Istanbul hat Papst Franziskus in mehrerer Hinsicht Zeichen für mehr Toleranz zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen gesetzt. Den Auftakt machte er mit seinem Besuch in einem islamischen Gotteshaus - der Blauen Moschee.
28.11.2014 10° meist sonnig Bei einem Sprengstoffanschlag auf die zentrale Moschee in der nordnigerianischen Stadt Kano sind mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen und über 100 weitere verletzt worden. Das sagte der Polizeisprecher der Region der Nachrichtenagentur AP. Andere Medien berichten unter Berufung auf Rettungskräfte von bis zu 120 Toten. Da viele Menschen zum Teil schwere Verletzungen erlitten, wird erwartet, dass die Zahl der Todesopfer weiter steigen wird.
27.11.2014 wolkig später Regen Die griechische Marine hat ein havariertes Flüchtlingsschiff mit etwa 600 Menschen an Bord zur Mittelmeer-Insel Kreta gebracht. Der unter der Fahne des Inselstaates Kiribati fahrende Frachter "Baris" hatte rund 50 km vor der Küste einen Motorschaden erlitten und einen Notruf abgesetzt. Die Küstenwache brauchte bei Sturm und schwerem Seegang über 24 Stunden, um das 80 Meter lange Schiff sichern und nach Kreta abschleppen zu können. Eine Schwangere war zuvor bereits per Helikopter an Land gebracht worden.
26.11.2014 stark bewölkt mit Regen Bei Protesten gegen die Entscheidung der Geschworenen im Fall des erschossenen schwarzen Jugendlichen Michael Brown haben Demonstranten das Rathaus der Stadt St. Louis gestürmt. Ein Teil der Aktivisten gelangte in das Gebäude und skandierte dabei "Schande, Schande". Mindestens zwei Personen seien bei der Aktion festgenommen worden, teilte die Polizei mit.
25.11.2014 12° erst nebelig später sonnig Bei einem syrischen Luftangriff auf das Hauptquartier des "Islamischen Staates" in der Stadt Rakka sind zahlreiche Menschen getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London erklärte, es habe 60 Todesopfer gegeben, darunter mehrere Kinder. Die Örtlichen Koordinationskomitees sprachen von mindestens 70, einige Aktivisten von 80 Toten. Zuvor war von deutlich weniger Opfern die Rede gewesen.
24.11.2014 12° erst sonnig später sonnig Im Süden Marokkos sind Dutzende Menschen durch Starkregen und Überschwemmungen ums Leben gekommen. Auch Ferienorte wie Marrakesch und Agadir sind betroffen. Nach Angaben von Armee und Polizei wurden 214 Menschen gerettet, 40 von ihnen in Hubschraubern.
23.11.2014 15° sonnig Tief bewegt genoss Lewis Hamilton in der Nacht von Abu Dhabi sein zweites Titel-Glück. Dem traurigen Nico Rosberg blieb nur die Rolle des fairen Verlierers.
22.11.2014 12° wolkenlos Bei einem Überfall auf einen Bus im Nordosten Kenias nahe der Grenze zu Somalia sind 28 Insassen getötet worden. Der Bus befand sich nach Polizeiangaben auf dem Weg in die Hauptstadt Nairobi, als ihn die Bewaffneten etwa 50 Kilometer vor der Stadt Mandera stoppten. Sie hätten alle Nicht-Muslime aus dem Fahrzeug geholt und jeden von ihnen erschossen, der nicht aus dem Koran vorlesen konnte, informierte die Polizei weiter. Unter den Opfern seien sieben Frauen.
21.11.2014 wolkenlos Die Zahl der Pest-Toten in Madagaskar steigt an. Seit August starben 40 der 119 Erkrankten, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit. Besorgt zeigte sich die WHO auch deshalb, weil in der Hauptstadt Antananarivo zwei Erkrankungen und ein Todesfall auftraten. Wegen der dichten Besiedlung und des schlechten Gesundheitssystem bestehe das Risiko einer raschen Ausbreitung der Pest. Zudem seien viele Flöhe gegen das Insektizid Deltamethrin resistent, das zur Bekämpfung von Schädlingen eingesetzt wird, so die Organisation.
20.11.2014 10° meist wolkig Der Winter steht bevor und da ist Schnee nicht ungewöhnlich. Doch was in den USA derzeit an Weiß vom Himmel fällt, ist rekordverdächtig. Der Wintereinbruch begräbt Teile des Nordostens unter meterhohen Schneemassen, mehrere Menschen kamen bislang ums Leben. Mit am schlimmsten betroffen ist die Stadt Buffalo im Bundesstaat New York.
19.11.2014 wolkig Ein Hochhaus wie ein Urwald: Der Wohnkomplex "Bosco Verticale" in Mailand ist mit Tausenden Bäumen und Büschen bepflanzt. Die Architekten wollen die Zukunft der Städte zeigen. Dafür haben die Häuser nun den Internationalen Hochhauspreis gewonnen.
18.11.2014 stark bewölkt Der blutigste Anschlag in Jerusalem seit sechs Jahren lässt die Angst wachsen, dass der seit Monaten schwelende Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern nun vollends wieder ausbricht. Israel kündigt einen harten Kurs an. Drei US-Bürger und ein Brite waren bei dem Angriff auf eine Synagoge getötet worden.
17.11.2014 12° meist wolkig Er galt als Außenseiter - nun ist der Siebenbürger Sachse Klaus Iohannis Präsident von Rumänien. Sein Ziel: das schlechte Bild seines Landes in Europa verbessern. Dabei sollen ihm auch seine Deutschkenntnisse helfen.
16.11.2014 Dauerregen Klarer und deutlicher Sieg von Wladimir Klitschko! Der Schwergewichts-Weltmeister hat auch Kubrat Pulev keine Chance gelassen. Klitschko brauchte gegen den Pflichtherausforderer nicht einmal fünf Runden.
15.11.2014 13° bewölkt Schon seit Tagen sorgen schwere Unwetter in großen Teilen Italiens für Überschwemmungen und Hochwasser. In der Nähe der Hafenstadt Genua wurde jetzt ein Mann mit seinem Auto von den Wassermassen mitgerissen, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.
14.11.2014 14° meist wolkig Ex-Arcandor-Manager Thomas Middelhoff ist am Freitag (14.11.2014) vom Landgericht Essen wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Middelhoff hatte unter anderem Privatflüge auf Firmenkosten abgerechnet. Wegen Fluchtgefahr wurde er sofort inhaftiert.
13.11.2014 13° heiter bis wolkig seit Tagen regnet es in Italien, Seen und Flüsse treten über die Ufer. Allein in dieser Woche sind fünf Menschen gestorben. Neben dem Klimawandel trägt daran auch der Bauboom eine Mitschuld. Die Opposition beklagt eine "Politik der Zementifizierung".
12.11.2014 12° meist wolkig mit Regen Premiere im Weltall: Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist die Landung mit einem Mini-Labor auf einem Kometen gelungen. Zehn Jahre, acht Monate und zehn Tage nach dem Raketenstart setzte mehr als eine halbe Milliarde Kilometer von der Erde entfernt das Landegerät "Philae" auf dem Himmelskörper "Tschuri" (67P/Tschurjumow-Gerassimenko) auf. Inzwischen schickte "Philea" ein erstes Foto, das bei der Landung aufgenommen wurde.
11.11.2014 11° heiter bis wolkig zeitweise Regen Alibaba sprengt alle Rekorde. Nach eigenen Angaben hat der chinesische Internetkonzern am sogenannten "Single's Day" mehr als acht Milliarden Dollar (6,4 Milliarden Euro) umgesetzt - und damit fast dreimal so viel wie die deutsche Warenhauskette Karstadt im gesamten vergangenen Jahr.
10.11.2014 14° meist sonnig Ein blutiger Bombenanschlag auf eine Schule im Norden Nigerias hat mindestens 48 Menschen in den Tod gerissen. Hinter dem Attentat stehen wahrscheinlich islamistische Terroristen. Doch auch die Sicherheitskräfte spielen eine unrühmliche Rolle.
09.11.2014 15° sonnig Mehr als eine Million Berliner und Besucher aus aller Welt haben in Berlin und an vielen anderen Orten die Öffnung der innerdeutschen Grenze vor 25 Jahren gefeiert. Zur Stunde findet am Brandenburger Tor in Berlin die größte Veranstaltung mit mehreren Zehnstausend Zuschauern statt. Auf der Bühne zu Gast waren unter anderem Bundespräsident Joachim Gauck, der ehemalige Staatschef der UdSSR, Michail Gorbatschow, und der polnische Freiheitskämpfer Lech Walesa. Auch zahlreiche Künstler traten auf, darunter Udo Lindenberg, Peter Gabriel oder die Rockband Silly.
08.11.2014 14° meist sonnig 25 Jahre nach dem Mauerfall - tausende Ballons leuchten seit Freitagabend an einem Teilstück der ehemaligen Grenze und markieren diesen historischen Wendepunkt in der deutsch-deutschen Geschichte. Der ehemalige sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow ist unter Applaus nach Berlin gekommen und macht dem Westen schwere Vorwürfe, Kanzlerin Angela Merkel hat noch ihren großen Auftritt und der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher fehlt wegen Krankheit. Der rbb überträgt die Feierlichkeiten ab Sonntag 9 Uhr 25 Stunden lang.
07.11.2014 10° erster Nachtfrost später heiter bis wolkig In einer von Emotionen geprägten Gedenkstunde hat der Bundestag den 25. Jahrestag des Mauerfalls gefeiert. Dabei machte ein ungewöhnlicher, mit viel Beifall bedachter Auftritt des 1976 aus der DDR ausgebürgerten Liedermachers Wolf Biermann deutlich, wie tief der Graben zwischen der Linken als SED-Nachfolgepartei und anderen Fraktionen im Bundestag immer noch ist.
06.11.2014 12° wolkig Der vorletzte kuwaitische Guantanamo-Gefangene ist nach fast 13 Jahren in dem US-Lager in sein Heimatland zurückgekehrt. Der Vater des 37-jährigen Fawzi al Odah sagte der Nachrichtenagentur AFP, sein Sohn sei direkt nach der Landung in Kuwait-Stadt in einem von der Regierung bereitgestellten Flugzeug zu Untersuchungen in ein Militärkrankenhaus der Hauptstadt gebracht worden. In einer Woche soll Odah in ein Rehabilitationszentrum verlegt werden, wo ihn enge Verwandte besuchen dürfen.
05.11.2014 12° stark bewölkt später Regen Der erste Fall einer Ebola-Infektion von Mensch zu Mensch in Europa hat ein glückliches Ende gefunden. Eine Madrider Patientin wurde nach einem Monat aus dem Krankenhaus in der spanischen Hauptstadt entlassen. Bei Blutanalyse waren bei der 44-Jährigen zuletzt keine Ebola-Viren mehr festgestellt worden.
04.11.2014 13° stark bewölkt mit Regen Das Grundgesetz stets in der Jackentasche spielt sich GdL-Chef Weselsky als strategischer Gewerkschaftsgeneral auf, der weiß, wie er auf dem Boden des Grundgesetzes das bestehende Streikrecht pervertieren kann. Das Ziel: Mit Aufsehen erregenden Arbeitskämpfen anderen Gewerkschaften Mitglieder abspenstig zu machen, um sie dann bei sich aufzunehmen.
03.11.2014 19° bewölkt Häuser liegen in Trümmern, Zelte versinken im Schlamm, Container laufen voll Wasser. Die Palästinenser, die im Gazastreifen ihr Zuhause verloren haben, leiden auch zehn Wochen nach der Waffenruhe. Ein rascher Wiederaufbau ist in weiter Ferne.
02.11.2014 13° 19° meist sonnig Bei einem Selbstmordattentat im pakistanischen Lahore sind laut Polizei mindestens 45 Menschen getötet worden. Die Zahl könnte noch steigen - viele Schwerverletzte wurden in Krankenhäuser gebracht. Angeblich bekannten sich die Taliban zu dem Anschlag.
01.11.2014 14° 21° meist heiter und warm Die lang erwartete Verstärkung für die Verteidiger von Kobane ist eingetroffen. Zehn Fahrzeuge mit etwa 150 Peschmerga-Kämpfern sowie schwerer Technik und Waffen hätten die umkämpfte Stadt in Syrien erreicht. Das berichten die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und der in Kobane ansässige Aktivist Mustafa Bali.
31.10.2014 11° heiter bis wolkig Mit "SpaceShipTwo" wollte das US-Unternehmen Virgin Galactic des Milliardärs Branson in den Weltraumtourismus einsteigen. Doch der für Anfang 2015 geplante Projektstart hat mit dem Absturz des Raumflugzeugs bei einem Testflug in Kalifornien einen herben Rückschlag erlitten. Es ist das zweite Unglück in der US-Ramfahrt innerhalb weniger Tage.
30.10.2014 11° 16° meist stark bewölkt mit ein paar Tropfen Regen Mexikanische Wissenschaftler haben in einer historischen Tempelanlage den Eingang zur "Unterwelt" der Teotihuacán-Kultur entdeckt. In dem Tunnel nordöstlich von Mexiko-Stadt seien rund 50.000 Opfergaben gefunden worden, sagte Ausgrabungsleiter Sergio Gómez - darunter Statuen, Weihrauchbehälter, Edelsteine und Muscheln.
29.10.2014 13° stark bewölkt mit Nebel und Regen Heftige Monsunregen haben in Sri Lanka einen Erdrutsch ausgelöst. Nach Angaben der Behörden wurden bislang 16 Leichen geborgen. Einsatzkräfte konnten drei Überlebende retten, befürchten aber mehr als 100 Tote.
28.10.2014 15° meist sonnig Knapp ein halbes Jahr nach dem Grubenunglück von Soma sind bei einem Unglück in einem Bergwerk in der Südwesttürkei mehrere Kumpel eingeschlossen worden. Vermutlich 18 Bergleute steckten in einem überfluteten Stollen fest, sagte ein Vertreter des Grubenbetreibers im türkischen Fernsehen. Schauplatz der neuen Tragödie ist die Steinkohlegrube in der Stadt Ermenek in der Provinz Karaman etwa 500 Kilometer südlich von Ankara.
27.10.2014 19° heiter bis wolkig Bei einem Überfall im Südwesten Nigerias ist nach Angaben der örtlichen Polizei ein Deutscher getötet und ein weiterer entführt worden. Der Mann war ein Mitarbeiter des Wiesbadener Bauunternehmens Julius Berger. Das Auswärtige Amt teilte gegenüber dem ARD-Hauptstadtstudio lediglich mit, es sei "mit dem Fall befasst".
26.10.2014 14° stark bewölkt Rund 2.500 als gewaltbereit geltende Hooligans hatten sich am Sonntagnachmittag versammelt, um gegen Islamisten zu demonstrieren. Aus ihren Reihen wurden "Ausländer raus"-Rufe angestimmt: Zwischen den Hooligans und der rechten Szene gibt es deutliche Bezüge. Zugleich kamen rund 500 Teilnehmer zu einer Gegendemonstration - unter ihnen war die Kölschband Brings. Als die Hooligans vom Hauptbahnhof aus durch die Stadt zogen, kam es zu heftigen Ausschreitungen.
25.10.2014 14° meist bewölkt mit Regen Kurdische Kämpfer haben laut eigenen Angaben nach wochenlangen Gefechten eine Stadt im Nordirak von der Dschihadistengruppe "Islamischer Staat" (IS) zurückerobert. Unterstützt durch Angriffe der US-Luftwaffe sei es gelungen, die Extremisten aus dem Zentrum von Sumar und aus elf umliegenden Dörfern zu vertreiben, sagte ein Peschmerga-General. Sumar liegt rund 60 Kilometer nordwestlich der vom IS im Juni eingenommenen Millionenstadt Mossul.
24.10.2014 13° heiter bis wolkig mit ein paar Tropfen Dass Amazon dicke Verluste schreibt, daran hat sich die Börse gewöhnt. Doch es schockte Investoren dann doch, dass der weltgrößte Online-Händler im dritten Quartal so tief ins Minus rutschte. Das Amazon-Handy ist schuld.
23.10.2014 15° stark bewölkt Zwei Monate nach dem Eigentümerwechsel bei Karstadt stehen laut Medienberichten erste Einschnitte bei dem Warenhauskonzern bevor. Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" und des Internetportals "derwesten.de" sollen sechs Häuser des Krisenkonzerns geschlossen werden.
22.10.2014 13° regnerisch mit starken Wind Bei einem Anschlag auf das kanadische Regierungsviertel hat es mindestens zwei Tote gegeben. Mindestens ein maskierter Unbekannter erschoss in der Hauptstadt Ottawa am Morgen einen Soldaten am Weltkriegsdenkmal, auch ein Parlamentswachmann wurde angeschossen. Ein Angreifer wurde getötet.
21.10.2014 15° Dauerregen Darek Fidykas Schritte sind eine medizinische Sensation: Der gelähmte Feuerwehrmann kann dank einer experimentellen Behandlung wieder gehen. Entscheidend für die Behandlung sind transplantierte Nervenzellen der Nase.
20.10.2014 13° 18° meist wolkig Der vergangene Monat war laut US-Angaben weltweit der heißeste September seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880. Zum 38. Mal in Folge habe die globale September-Temperatur zudem über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts gelegen, teilte die US-Wetter- und Ozeanografiebehörde NOAA mit.
19.10.2014 13° 24° erst sonnig später wolkig mit Schauern Zehntausende Menschen haben für die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien demonstriert. Auf einer Kundgebung in Barcelona forderten die Demonstranten den katalanischen Regierungschef Artur Mas auf, innerhalb von drei Monaten vorgezogene Wahlen zum Regionalparlament anzusetzen.
18.10.2014 14° 22° sonnig Die US-Luftwaffe hat die geglückte Landung des Weltraumflugzeugs auf dem Stützpunkt Vandenberg in Kalifornien mit einem Video dokumentiert und es stolz ins Internet gestellt. Es sieht ein bisschen aus wie ein Space Shuttle, das zu heiß gewaschen wurde: Das Weltraumflugzeug X-37B ist nur ein Viertel so groß, knapp neun Meter lang und mit fünf Metern Spannweite. Das experimentelle Flugobjekt war 22 Monate unbemannt unterwegs.
17.10.2014 12° 19° erst regen später sonnig Das Auswärtige Amt hat die Freilassung zweier deutscher Geiseln aus der Gewalt von Extremisten auf den Philippinen bestätigt. "Wir sind erleichtert, bestätigen zu können, dass die beiden Deutschen nicht mehr in der Hand ihrer Entführer sind", sagte eine Sprecherin. Das Paar befinde sich gegenwärtig in der Obhut von Mitarbeitern der Botschaft in Manila. "Wir danken der Regierung der Philippinen für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit", sagte die Sprecherin weiter.
16.10.2014 12° 17° Schauerwetter Nach dem überraschenden Schneesturm im Himalaya werden noch Dutzende Wanderer und Bergsteiger vermisst. Die nepalesische Bergsteigerorganisation sprach von mindestens 85 Vermissten. Die Zahl der Menschen, die nur noch tot geborgen werden konnten oder die offiziell für tot erklärt wurden, stieg inzwischen auf 26. Die Verstorbenen stammen aus Nepal, Kanada, Polen, Israel, Slowakei , Indien und Vietnam. Unter den Opfern sind auch drei Yak-Hirten.
15.10.2014 12° 18° meist wolkig

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat sich einen gigantischen Auftrag aus Indien gesichert. Die Fluggesellschaft Indigo habe einen Kaufvertrag über 250 Maschinen aus der A320Neo-Klasse unterzeichnet, teilten die beiden Unternehmen mit.Laut Airbus ist dies - gemessen an der Anzahl der georderten Flugzeuge - der größte Einzelauftrag in der Firmengeschichte. Wie viel Geld die Inder für die Flieger bezahlen, wurde zunächst nicht bekannt. Experten zufolge dürfte das Auftragsvolumen aber grob geschätzt bei rund 20 Milliarden Euro liegen.

14.10.2014 11° 19° heiter bis wolkig Es ist eine Nachricht, die vielen Tier-Freunden Sorgen macht: Seit Ende vergangener Woche sind mehrere Dutzend tote oder schwer kranke Seehunde an norddeutschen Stränden gefunden worden. Etwa auf Amrum, Föhr, Helgoland und Sylt. "Seit Anfang Oktober sind insgesamt rund 150 tote Tiere in Schleswig-Holstein entdeckt worden",  sagt der Sprecher des Nationalparkamts in Husum, Hendrik Brunckhorst. Viele der Tiere seien bereits mehrere Jahre alt gewesen.
13.10.2014 11° 21° meist wolkig mit Regen Die Zahl der Hungernden geht weltweit zurück. Als unterernährt gelten zwar immer noch etwa 805 Millionen Menschen. Im Vorjahr hatte die Zahl der chronisch Unterernährten allerdings noch bei 842 Millionen gelegen. Die Welthungerhilfe wies bei der Vorstellung des Welthunger-Index 2014 darauf hin, dass der Hunger seit 1990 kontinuierlich abgenommen hat - insgesamt um 39 Prozent. In 14 vorwiegend afrikanischen Staaten sei die Lage aber "sehr ernst", in Burundi und Eritrea sogar "gravierend", teilte die Welthungerhilfe mit.
12.10.2014 13° 19° heiter bis wolkig später Regen Die Kurden in der syrischen Stadt Kobane haben den Vormarsch der Terrororganisation "Islamischer Staat" nach Angaben von Aktivisten erst einmal gestoppt. Seit Freitag seien die Terroristen nicht weiter vorwärts gerückt, teilte das Syrische Beobachtungszentrum für Menschenrechte mit. Ein kurdischer Aktivist sagte, es sei abgesehen von vereinzelten Schusswechseln relativ ruhig in dem Ort.
11.10.2014 21° erst heiter bis wolkig später Regen Es war ein Rückschlag, mit dem wohl kaum jemand gerechnet hatte. Die deutsche Nationalmannschaft unterlag am Samstagabend (11.10.2014) im zweiten Spiel der EM-Qualifikation Polen im Nationalstadion von Warschau mit 0:2 (0:0). Es war eine deprimierende Niederlage.
10.10.2014 10° 19° meist heiter Die Friedensnobelpreisträgerin Malala trat schon als Kind für das Recht auf Bildung ein. Damit machte sie sich viele Feinde in Pakistan - die Taliban versuchten, sie zu ermorden. Die Auszeichnung für sie und den Inder Satyarthi ist ein Preis wider die Rückständigkeit.
09.10.2014 13° 20 stark bewölkt Die Staatschefs der drei am stärksten von der Ebola-Epidemie betroffenen westafrikanischen Länder haben einen eindringlichen Hilferuf an die Weltgemeinschaft gerichtet. "Diese Krankheit ist eine internationale Bedrohung und verdient eine internationale Antwort", forderte Guineas Präsident Alpha Condé am Rande der Herbsttagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in Washington.
08.10.2014 15° 18° regnerisch Eine Idee, die Ende der 80er-Jahre entstand, hat ihn endlich zum größtmöglichen Erfolg geführt: Stefan Hell bekommt den diesjährigen Nobelpreis für Chemie. "Im ersten Moment habe ich gedacht, das ist vielleicht ein Scherz", sagte Hell am Mittwoch.
07.10.2014 11° 18° Wolken, Sonne, Regen und Wind Seit 21.00 Uhr müssen Bahnreisende mit zahlreichen Zugausfällen und Verspätungen rechnen. Die Gewerkschaft GDL hat die Lokführer, Zugbegleiter, Bordgastronomen und Disponenten zu einem neunstündigen Streik aufgerufen. Bundesweit sollen bis 6.00 Uhr die Fern- und Regionalzüge ebenso stillstehen wie Güterzüge und S-Bahnen, die von der Deutschen Bahn betrieben werden.
06.10.2014 13° 19° heiter bis wolkig Erstmals hat sich während der aktuellen Ebola-Epidemie offenbar ein Mensch innerhalb Europas mit dem Virus infiziert. Eine Krankenschwester, die im Madrider Klinikum "Carlos III" einen an Ebola erkrankten Priester betreut hatte, sei ebenfalls daran erkrankt, sagte Spaniens Gesundheitsministerin Ana Mato. Das sei durch zwei Tests bestätigt worden.
05.10.2014 12° 18° Nieselregen Rund eine Woche nach dem mysteriösen Verschwinden von 43 Studenten im Süden Mexikos ist ein Massengrab entdeckt worden. Noch ist aber unklar, wie viele Leichen dort liegen und ob es sich um die Vermissten handelt. Auch vieles andere an dem Fall gibt Rätsel auf.
04.10.2014 13° 23° meist sonnig Die Lage in Hongkong spitzt sich zu. Regierungschef Leung Chun-ying hat mit deutlichen Worten ein Ende der Straßenblockaden gefordert. Die Eingänge zur Regierungszentrale dürften am Montagmorgen nicht mehr besetzt und die Straßen im Stadtzentrum nicht mehr blockiert sein, sagte Leung.
03.10.2014 13° 24° sonnig Erst ein ökumenischer Gottesdienst, dann der zentrale Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover. Mehr als 1000 Gäste nahmen teil, darunter Kanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck, sein Amtsvorgänger Christian Wulff, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Altkanzler Gerhard Schröder sowie die Ministerpräsidenten anderer Bundesländer.
02.10.2014 14° 23° sonnig Im Kampf gegen Ebola hat die Bundeswehr erste Hilfsgüter nach Liberia geflogen. Eine Transall-Transportmaschine brachte medizinisches Material, Schutzbekleidung sowie Spenden in die liberianische Hauptstadt Monrovia gebracht, bestätigte das Verteidigungsministerium.
01.10.2014 14° 22° meist heiter Das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Jerusalem hat Deutschland eine Liste mit den Namen von 80 möglicherweise noch lebenden Mitgliedern der gefürchteten Nazi-Einsatzgruppen übergeben. Wie das Zentrum weiter mitteilte, werden die unter Leitung von SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich gebildeten Einsatzgruppen für die Ermordung von mehr als einer Million Juden in der Sowjetunion, in Polen und in Osteuropa verantwortlich gemacht.
30.09.2014 15° 21° heiter bis wolkig Nach Misshandlungen in nordrhein-westfälischen Flüchtlingsheimen hat Landesinnenminister Ralf Jäger Konsequenzen angekündigt. Jäger sagte, künftig werde das Personal vorab von Sicherheitsbehörden überprüft. Derzeit werde gegen elf Verdächtige ermittelt. Am Wochenende war bekannt geworden, dass Wachleute privater Sicherheitsfirmen Asylsuchende in Unterkünften gequält haben sollen.
29.09.2014 14° 25° heiter bis wolkig Die Bergungskräfte kämpften sich nun in den Morgenstunden erneut auf den Berg, der weiter bebte und Rauch ausstieß. Das Marschieren ist für die Einsatzkräfte wegen der dicken Ascheschicht auf den Hängen des 3067 Meter hohen Vulkans extrem anstrengend, wie der Fernsehsender Nihon TV berichtete. Nach der bisherigen Bilanz sind mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen, die Zahl der Verletzten wird mit 60 beziffert.
28.09.2014 15° 23° meist sonnig Der Ausbruch des Vulkans Ontakesan in Japan kam überraschend - vor allem für etwa 250 Bergsteiger, die sich auf dem 3067 Meter hohen Berg befanden. Weil die gefährlichen Eruptionen andauerten, mussten Dutzende von ihnen die Nacht zum Sonntag (28. September) in Hütten verbringen. Einige waren verletzt.
27.09.2014 12° 21° meist bewölkt mit sonnigen Abschnitten. Borussia Dortmund hat das Revierderby beim FC Schalke 04 verloren. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp spielte ungewöhnlich einfalls- und ideenlos.
26.09.2014 12° 17° erst bewölkt später Regen Es ist "Tag des deutschen Butterbrots". Kein Witz. Und wir berichten darüber. Sie denken jetzt: "Ein Butterbrot ist ein Butterbrot. Wie öde, öde, öde." Doch wussten Sie zum Beispiel, dass vier Prozent aller Deutschen zuerst den Rand essen? Und fast die Hälfte der Käsebrot-Esser Radieschen-Deko auflegt? Na sehen Sie.
25.09.2014 12° 19° meist wolkig Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) rufen Freiwillige dazu auf, sich am Kampf gegen das Ebola-Virus in Westafrika zu beteiligen. Das DRK plane mit Bundesgeldern, in Sierra Leone und in Liberia jeweils ein Hospital aufzubauen, sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters. Dafür werde medizinisches Fachpersonal gesucht, insbesondere Krankenschwestern und Pfleger, so Gröhe.
24.09.2014 11° 18° heiter bis wolkig später Schauer Der in Algerien von Islamisten entführte Franzose ist ermordet worden. Frankreichs Präsident François Hollande bestätigte inzwischen grundsätzlich Berichte mehrerer Nachrichtenagenturen. Der 55-jährige sei "feige und brutal ermordet" worden, so Hollande. Die abscheuliche Tat der Terroristen bestärke ihn aber in seiner Entschlossenheit, betonte der Präsident: "Wir werden den Kampf gegen den Terrorismus überall fortsetzen."
23.09.2014 10° 20° heiter bis wolkig Die US-Luftwaffe und ihre Verbündeten haben zum Schlag gegen die IS-Miliz in Syrien ausgeholt. Von mehr als 100 Toten und 300 Verletzten ist die Rede. Obwohl Zivilisten unter den Opfern sind und sich nun noch mehr Menschen auf der Flucht befinden, findet der Angriff Zustimmung.
22.09.2014 18° heiter bis wolkig mit heftigen Schauern Eng war es, lange hat es gedauert, doch es passte perfekt: Der neue Luxusliner "Quantum of the Seas" hat das zweite Nadelöhr seiner ersten Reise gemeistert. Gegen 21.30 Uhr passierte das größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff die Friesenbrücke bei Weener. Die Durchfahrt misst hier nur 48 Meter - wenig Platz also für die knapp 42 Meter breite "Qantum". Und Maßarbeit für die Schlepper und Lotsen, die das Schiff auf der Ems zur Nordsee führen.
21.09.2014 11° 21° Sonne Regen und Wolken Rund 70.000 Menschen haben sich nach UN-Angaben innerhalb von 24 Stunden vor den Kämpfen zwischen der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) und kurdischen Einheiten aus Syrien in die Türkei gerettet. Es kämen vor allem kurdische Frauen, Kinder und ältere Menschen, sagte eine Sprecherin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR.
20.09.2014 15° 26° heiter bis wolkig mit einzelnen Schauern Dem Dschihad in Syrien und dem Irak schließen sich nicht nur Jugendliche aus Deutschland an, sondern auch Kinder. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, sagte der "Rheinischen Post": "Nach unseren Erkenntnissen sind mindestens 24 Minderjährige nach Syrien und in den Irak ausgereist." Der Jüngste sei 13 Jahre alt.
19.09.2014 16° 26° meist sonnig Vor einer Woche rammten Schlepper ein Flüchtlingsboot im Mittelmeer, Hunderte Menschen starben. Überlebende berichten nun vom unglaublich brutalen Vorgehen der Kriminellen - die Staatsanwaltschaft geht inzwischen von vorsätzlicher Tötung aus.
18.09.2014 16° 23° erst heiter später Regen und Gewitter Sierra Leones Regierung greift zu harten Maßnahmen im Kampf gegen Ebola: Seit heute Abend soll das Land drei oder sogar vier Tage komplett stillstehen. Tausende Soldaten und Polizisten sollen darüber wachen, dass die Bevölkerung zu Hause bleibt und dass Infizierte isoliert werden.
17.09.2014 14° 27° sonnig

Die Befürworter und Gegner einer schottischen Unabhängigkeit liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sollte es zur Abspaltung kommen, werden lange Streitereien folgen, Die Angst vor "Little Britain" sei groß.

16.09.2014 14° 28° meist sonnig Es ist eine Premiere für die muslimischen Religionsgemeinschaften in Deutschland. Noch nie gab es in diesem Umfang und in dieser Deutlichkeit das Signal: Wir stehen auf gegen Hass und Unrecht. Wir wollen Extremismus jeglicher Couleur eine Absage erteilen, erklärte der Chef des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek: "Ich bin ein Jude, wenn Synagogen angegriffen werden, ich bin ein Christ, wenn Christen beispielsweise im Irak verfolgt werden, und ich bin ein Moslem, wenn Brandsätze auf ihre Gotteshäuser geworfen werden."
15.09.2014 14° 24° heiter bis wolkig Im Mittelmeer vor Malta hat sich offenbar erneut ein schweres Flüchtlingsunglück ereignet: Überlebende berichten vom Untergang eines Bootes, das letzte Woche von Schleppern bewusst gerammt worden sei. 500 Tote werden befürchtet.
14.09.2014 12° 23° heiter bis wolkig Demokratische Parteien, Kirchen und Vertreter der Gesellschaft haben nach den antisemitischen Ausschreitungen in Deutschland ein klares Zeichen gegen Judenhass gesetzt. "Wir wollen, dass sich Juden in Deutschland sicher fühlen. Sie sollen spüren, dass dieses Land unser gemeinsames Zuhause ist", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel
13.09.2014 12° 24° erst stark bewölkt später sonnig Mit scharfen Worten gegen "Geschäftemacher des Krieges" hat Papst Franziskus der Opfer der weltweiten Gewalt gedacht. Der Papst kam aber nicht nur, um für die Opfer vergangener Kriege zu beten. Er hatte auch eine deutliche Botschaft mit Blick auf heutige Konflikte: "Der Krieg ist ein Wahnsinn. Während Gott seine Schöpfung weiterführt und wir Menschen berufen sind, an seinem Werk mitzuarbeiten, schafft der Krieg Zerstörung. Der Krieg ist wahnsinnig, sein Entwicklungsplan ist die Zerstörung."
12.09.2014 12° 24° sonnig Das pakistanische Militär hat die Festnahme der Attentäter bekannt gegeben, die im Oktober 2012 die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai lebensgefährlich verletzten. Wie die Armee mitteilte, wurden insgesamt zehn Verdächtige festgenommen. Demnach gab es einen gemeinsamen Einsatz von Armee, Polizei und Geheimdiensten.
11.09.2014 24° meist heiter Im Kampf gegen die Terror-Miliz Islamischer Staat (IS) arbeiten die USA weiter und offenbar erfolgreich an einer umfangreichen Strategie, die viele Staaten in eine Koalition integrieren soll. Bei einem Treffen mit US-Außenminister John Kerry in der saudischen Stadt Dschidda stellten sich auch zehn arabische Staaten hinter die Pläne Washingtons. Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait, Katar, Oman, Ägypten, der Irak, Jordanien und der Libanon würden "ihren Anteil" am Kampf gegen "die terroristische Bedrohung" tragen, hieß es in einer Erklärung Kerrys und seiner Kollegen.
10.09.2014 12° 19° stark bewölkt Die Ozonschicht könnte sich einem UN-Bericht zufolge bis zum Jahr 2050 in weiten Teilen regenerieren. Bis zur Mitte des Jahrhunderts könnten wieder Ozonwerte in der Größenordnung der 1980er Jahre erreicht werden, heißt es in einem Papier des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (Unep) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Fast 300 Wissenschaftlern aus 36 Ländern haben an dem Bericht mitgearbeitet.
09.09.2014 12° 21° erst heiter später stark bewölkt Keine Störung, kein Notfall, kein menschliches Versagen: Das malaysische Passagierflugzeug MH17 ist nach offiziellen Ermittlungsergebnissen vor seinem Absturz über der Ostukraine von mehreren Objekten „durchlöchert“ worden. Danach sei es auseinandergebrochen, heißt es in dem Zwischenbericht der niederländischen Sicherheitsbehörde.
08.09.2014 10° 22° heiter bis wolkig Die deutschen Exporteure haben trotz der Russland-Sanktionen erstmals in einem Monat die Umsatzmarke von 100 Milliarden Euro geknackt. Ihre Einnahmen stiegen im Juli um 8,5 Prozent zum Vorjahresmonat auf 101 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im Vergleich zum Vormonat kletterten die Exporte um 4,7 Prozent und damit so stark wie seit Mai 2012 nicht mehr. Auch für die Einfuhren ergab sich ein Plus, und zwar von 1,0 Prozent.
07.09.2014 13° 24° meist bewölkt Machen die Schotten wirklich ernst? Die Queen macht sich auf jeden Fall inzwischen ernsthaft Sorgen um ihr Vereinigtes Königreich. Die britische Regierung machte nach dem Umfrage-Schub für die Befürworter einer Unabhängigkeit erste Zugeständnisse.
06.09.2014 15° 23° heiter bis wolkig mit Schauern Die Waffenruhe zwischen der Ukraine und den prorussischen Separatisten hält. Die Meinung in der ukrainischen Bevölkerung zu der Feuerpause geht aber auseinander: Die einen halten sie für einen wichtigen Schritt Richtung Dialog, andere sprechen von Verrat.
05.09.2014 13° 25° sonnig Der Goldene Löwe der 71. Internationalen Filmfestspiele Venedig geht in diesem Jahr an "A Pigeon Sits on a Branch Reflecting on Existence". Das gab die Jury bei der feierlichen Preisverleihung bekannt. Der Film des schwedischen Regisseurs Roy Andersson entstand in deutscher Koproduktion.
04.09.2014 14° 24° sonnig Bei einem Luftangriff im Nordirak ist nach Angaben der irakischen Regierung ein enger Vertrauter des Topterroristen Abu Bakr al Bagdadi getötet worden. Das berichtet die Nachrichtenseite Shafaaq News unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Bagdad.
03.09.2014 13° 23° meist sonnig Die Zahl der Ebola-Opfer im Westen Afrikas steigt - und das ausgesprochen schnell: Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisatio (WHO) erkrankten seit Ende vergangenen Jahres mehr als 3500 Menschen an der Krankheit, mehr als 1900 von ihnen starben.
02.09.2014 12° 21° stark bewölkt Durch den Konflikt in der Ostukraine sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR inzwischen mehr als eine Million Menschen aus ihren Heimatorten vertrieben worden. Rund 814.000 suchen demnach Zuflucht im benachbarten Russland, rund 260.000 Menschen seien innerhalb der Ukraine auf der Flucht vor den Kämpfen zwischen Armee und prorussischen Separatisten.
01.09.2014 11° 20° erst nebelig dann heiter bis wolkig

Der erste Güterzug von Hamburg nach China ist unterwegs. Der mit 41 Containern beladene Zug transportiert unter anderem Industrieroboter für einen internationalen Technikkonzern, teilte die Bahn-Logistiktochter DB Schenker Logistics in Hamburg mit. Bahn-Logistikvorstand Karl-Friedrich Rausch schickte die Waggons gemeinsam mit Vertretern der Stadt Hamburg und der Provinz Henan auf die Strecke. Die Container sind auf der mehr als 10.200 Kilometer langen Strecke rund 17 Tage unterwegs und damit mehr 20 Tage schneller am Ziel als ein Schiff.

31.08.2014 10° 18° stark bewölkt mit Schauern Deutschland liefert Panzerabwehrraketen und Maschinengewehre für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat an die Kurden im Nordirak. Das beschloss eine Ministerrunde unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt, an der auch Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, Finanzminister Wolfgang Schäuble sowie Entwicklungsminister Gerd Müller und CSU-Chef Horst Seehofer beteiligt waren.
30.08.2014 13° 19 stark bewölkt mit Schauern Auf den Golanhöhen hat es einen erneuten Zwischenfall zwischen syrischen Rebellen und UN-Blauhelmsoldaten gegeben. Die Aufständischen, die seit Donnerstag 44 UN-Soldaten gefangen halten, sollen philippinischen Angaben zufolge UN-Soldaten aus dem Land angegriffen haben. Etwa 30 Männer seien in Kämpfe mit den Rebellen verwickelt gewesen.
29.08.2014 15° 22° heiter und wolkig 15 AKW, nukleare Forschungsreaktoren, hochgiftiger Müll: Noch nie hat es in einem Land mit einer solchen Dichte von Nuklearanlagen einen Krieg gegeben wie jetzt in der Ukraine. Experten warnen vor der Gefahr eines zweiten Tschernobyl.
28.08.2014 16° 25° heiter bis wolkig Nach Darstellung der ukrainischen Führung sind russische Truppen in den Südosten des Landes einmarschiert und haben dort mehrere Orte eingenommen. Der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, Andrej Lissenko, behauptet, zwei russische Panzerkolonnen seien nach Nowoasowsk gefahren. Zuvor hätten die nicht ausreichend bewaffneten ukrainischen Grenzposten die russischen Truppen durchgelassen. Nach Angaben der ukrainischen Nationalgarde sollen bereits weitere Waffen nach Nowoasowsk gebracht worden sein.
27.08.2014 13° 23° sonnig Erstmals behandeln Ärzte in Hamburg einen an Ebola erkrankten Menschen. Bei dem Patienten handelt es sich um einen Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Er wird im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) betreut. Ein Spezialjet flog ihn am Mittwoch aus Sierra Leone nach Hamburg. Vom Flughafen wurde er am Vormittag in einem Isolierrettungswagen der Feuerwehr ins UKE gebracht. Mehrere Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge begleiteten den Wagen in einem Konvoi. Laut WHO handelt es sich bei dem Patienten um einen Epidemie-Experten aus dem Senegal, der sich beim Einsatz in einem Labor in Sierra Leone infiziert hat.
26.08.2014 10° 16° Dauerregen Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich für ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Minderjährige ausgesprochen. Der Konsum der elektronischen Glimmstängel, bei denen statt Tabak aromatisierter und meist mit Nikotin angereicherter Dampf inhaliert wird, stelle für Heranwachsende eine "ernsthafte Gefahr" dar, erklärte die WHO.
25.08.2014 18° Schauer Sonne und Wind Die EU-Kommission hat Aufklärung über das Debakel mit den zwei falsch im Weltall platzierten Galileo-Satelliten gefordert. Die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) und das französische Raumfahrtunternehmen Arianespace sollten "alle Einzelheiten des Vorfalls" sowie einen "Aktionsplan zur Behebung des Problems" vorlegen, erklärte die Behörde.
24.08.2014 10° 18° stark bewölkt mit Schauern In der Nähe von San Francisco sind bei dem schwersten Erdbeben seit 25 Jahren mehr als 70 Menschen verletzt worden. Das Beben der Stärke 6,0 zerstörte mehrere Häuser und löste Brände aus. Zehntausende Bewohner waren ohne Strom.
23.08.2014 17° stark bewölkt mit Schauern Bolivien ist wohl das Land mit der ungewöhnlichsten Kriegsflotte der Welt. Die Schiffe des Andenstaats liegen fast 4000 Meter hoch - nicht auf Meer, sondern auf dem Titicacasee. Hier üben die Matrosen für den Fall, dass sie eines Tages wieder aufs offene Meer dürfen.
22.08.2014 19° bewölkt mit Schauern Der russische Hilfkonvoi hat sein Ziel erreicht. Die etwa 280 Lastwagen sind im Osten der Ukraine angekommen und werden ausgeladen. Zuvor gab es ein 10tägiges diplomatisches Tauziehen.
21.08.2014 19° bewölkt Das Bundeskartellamt stimmt dem Verkauf der Karstadt-Anteile von Nicolas Berggruen an Rene Benko zu.
20.08.2014 14° bewölkt mit Schauern In China ist ein 36-jähriger Münchener zum Tode verurteilt worden. Er hatte vor 4 Jahren seine Ex-Freundin und ihren neuen Freund mit einem Messer und einer Axt getötet und die Tat nicht bestritten.
19.08.2014 10° 16° heftige Schauer Unweit der von Protesten erschütterten US-Stadt Ferguson haben Polizisten einen Afroamerikaner erschossen. Der 23-Jährige habe die Beamten mit einem Messer bedroht, sagte der Polizeichef Sam Dotson bei einer Pressekonferenz. Der Verdächtige habe sich unberechenbar verhalten und die Polizisten aufgefordert, ihn zu erschießen.
18.08.2014 11° 16° stark bewölkt mit Schauern Die ukrainische Regierung hat prorussische Rebellen beschuldigt, einen Flüchtlingstransport in der Ostukraine angegriffen zu haben. Viele Menschen wurden getötet.
17.08.2014 12° 18° Schauerwetter Im Kampf gegen die Islamisten im Nordirak haben kurdische Soldaten den strategisch wichtigen Mossul-Staudamm zum Teil zurückerobert. Peschmerga-Truppen griffen mit US-Luftunterstützung mehrere Stellungen der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) an. Das meldete die unabhängige irakische Nachrichtenseite Al Sumaria News. Nach Aussagen eines kurdischen Offiziers sowie zweier Vertreter politischer Parteien soll der Damm sogar komplett in kurdischer Hand sein, berichtet die Nachrichtenagentur AFP.
16.08.2014 13° 20° unbeständig mit Regen Im Hafen von Tilbury im englischen Essex ist ein Mann gestorben, der zusammen mit 34 Erwachsenen und Kindern in einem Frachtcontainer entdeckt worden war. Viele der mutmaßlichen Flüchtlinge seien stark dehydriert und unterkühlt gewesen, sagte ein Sprecher der örtlichen Rettungskräfte britischen Medien zufolge. Nach einer medizinischen Erstversorgung seien alle Betroffenen in drei umliegende Krankenhäuser gebracht worden, berichtete die Nachrichtenagentur PA.
15.08.2014 13° 20° Schauer und Wolken Bei seiner ersten Asienreise wurde Franziskus in Korea begeistert empfangen. Bei einer Messe vor 25.000 Katholiken im Fußballstadion von Daejon warnte er vor einer "unmenschlichen Wirtschaftspolitik". Zudem spendete er den Hinterbliebenen des Fährunglücks vor wenigen Monaten Trost.
14.08.2014 13° 21° bewölkt mit Schauern Die Bundeswehr startet morgen Hilfsflüge in das nordirakische Krisengebiet. Vom Fliegerhorst Hohn in Schleswig-Holstein werde am frühen Morgen eine Transall-Maschine mit Sanitätsmaterial und Lebensmitteln nach Erbil starten, hieß es in Bundeswehrkreisen. Dort sollen die Hilfsgüter an UN-Organisationen übergeben werden, die sie unter der notleidenden Bevölkerung verteilen wollen.
13.08.2014 13° 22° meist bewölkt Elf Menschen sind bei einem Bahnunglück in der Schweiz verletzt worden. Ein Zug entgleiste im Kanton Graubünden zwischen den Orten Tiefencastel und Thusis. Wie ein Sprecher des Betreiberunternehmens mitteilte, wurde der Zug von einem Erdrutsch getroffen. Drei Waggons seien dabei entgleist. An Bord sollen sich rund 200 Passagiere befunden haben.
12.08.2014 14° 22° erst stark bewölkt später Regen Der US-Schauspieler Robin Williams ist tot in seinem Haus aufgefunden worden. Das teilte die Polizei in Kalifornien mit. Durch Filme wie "Good Will Hunting", "Good Morning, Vietnam" und "Der Club der toten Dichter" erlangte er Weltruhm.
11.08.2014 15° 22° Sonne Wolken und ein paar Tropfen Regen Vor dem Landgericht Würzburg hat der mutmaßliche Autobahnschütze den Vorwurf des versuchten Mordes zurückgewiesen. Er soll über 700-mal Fahrzeuge auf deutschen Autobahnen beschossen haben, so die Ermittlungen. Dabei habe er aber nie auf Führerhäuser gezielt, lässt er seine Anwälte verlesen.
10.08.2014 15° 26° Wolken Sonne Blitz und Donner Unterstützt von neuen US-Luftangriffen haben kurdische Kämpfer im Irak ihre Gegenangriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verstärkt. Es gelang ihnen, die Extremisten aus zwei wichtigen nördlichen Grenzstädten nahe Erbil zu vertreiben, wie US-Medien berichteten. Es handelt sich dabei um die Orte Al Kwair und Machmur, etwa 45 Kilometer von Erbil entfernt.
09.08.2014 16° 24° erst Regen später Sonne mit Wolken Nach dem Einfuhrverbot für westliche Agrarprodukte will Russland drohende Preiserhöhungen begrenzen. Landwirtschaftsminister Nikolai Fjodorow beriet mit Branchenvertretern über mögliche Absprachen, um die Lebensmittelpreise zu deckeln. Solche Preiskontrollen könnten verhindern, dass die Teuerung durch Spekulationsgeschäfte angeheizt werde, erklärte sein Ministerium.
08.08.2014 17° 27° erst bewölkt später starker Regen

Die US-Luftwaffe hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Nordirak angegriffen. US-Kampfflugzeuge hätten IS-Stellungen attackiert, nachdem die Dschihadisten kurdische Truppen nahe der Kurdenhauptstadt Erbil mit Artillerie beschossen hätten, erklärte Pentagon-Sprecher John Kirby. Zuvor hatte US-Präsident Barack Obama "gezielte Luftangriffe" genehmigt, um - so seine Begründung - einen Völkermord zu verhindern und den Vormarsch der Extremisten zu stoppen.

07.08.2014 16° 25° heiter bis wolkig Nach ihrem weiteren Vormarsch im Norden des Irak haben Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) 67 junge Männer mit Schüssen hingerichtet. Bei den Opfern aus der Stadt Sindschar habe es sich um Angehörige der religiösen Minderheit der Jesiden gehandelt, berichteten Augenzeugen. Sie hätten sich geweigert, zum Islam überzutreten. Die kurdische Nachrichtenagentur Bas News meldete, 88 junge Männer seien hingerichtet worden.
06.08.2014 18° 27° stark bewölkt mit Schauern Seit gestern schweigen die Waffen zwischen Israel und der Hamas. Unser Korrespondent Markus Rosch ist mit seinem Team nach Gaza-Stadt gefahren, um sich ein Bild vom Ausmaß der Zerstörung zu machen. Was er vorfand, übertraf seine Befürchtungen: "Die Situation ist wirklich dramatisch, alles ist zerstört",
05.08.2014 16° 26° meist bewölkt Der russische Präsident Wladimir Putin hat angesichts der Sanktionen von EU und USA Gegenmaßnahmen angekündigt. "Ich habe heute eine entsprechende Anordnung erteilt", erklärte er. Die Antwort müsse angemessen sein, dürfe aber nicht den russischen Verbrauchern oder Unternehmen schaden, sagte der Kremlchef. Erneut bezeichnete Putin die westlichen Sanktionen als "inakzeptabel".
04.08.2014 16° 28° heiter bis wolkig Leere Wasserreservoires, vertrocknete Felder, brauner Rasen: Eine Dauer-Dürre trocknet den Südwesten der Vereinigten Staaten seit Jahren aus. In Kalifornien ist es das dritte Jahr ohne nennenswerte Regenfälle. Die Meteorologen sprechen von einer der schlimmsten Dürreperioden seit fast 100 Jahren. Betroffen ist davon auch der Lake Mead, das größte Trinkwasserreservoire der USA im Bundesstaat Nevada. Dort fiel der Pegel auf ein historisches Tief: Nie seit der gewaltige Hoover-Damm den Stausee in 1930er-Jahren erschuf, war der Wasserstand niedriger.
03.08.2014 17° 27° bewölkt mit Sonne später Regen Bei dem stärksten Erdbeben seit Jahren in Chinas südwestlicher Provinz Yunan sind mindestens 367 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 1881 Menschen wurden verletzt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf Rettungskräfte. Staats- und Parteichef Jinping wies die Rettungsmannschaften an, alle Anstrengungen zu unternehmen, um Menschenleben zu retten, berichtete Xinhua.
02.08.2014 18° 29° erst sonnig später Gewitter Im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ist der Auflösung des "Zigeunerlagers" vor 70 Jahren gedacht worden. In der Nacht zum 3. August 1944 waren die letzten 2900 noch in diesem Lager Gefangenen Sinti und Roma in den Gaskammern ermordet worden. Besucher aus rund 25 Ländern erinnerten an den Mord an 20.000 Sinti und Roma während der NS-Zeit
01.08.2014 18° 30° sonnig In Nigeria sind weitere Verdachtsfälle von Ebola aufgetreten. In Sierra Leone und Liberia wurde derweil der der Gesundheitsnotstand ausgerufen. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, setzt die Regierung auf Einheimische, die ihre Landsleute aufklären.
31.07.2014 16° 25° sonnig In Westafrika ist die Zahl der Ebola-Toten auf mehr als 700 gestiegen. Liberia ließ alle Grenzen schließen, Sierra Leone rief den Notstand aus. Virologen warnen, dass es noch weit mehr Tote geben könnte, denn es fehlt an Geld für Aufklärung.
30.07.2014 14° 25° meist bewölkt

Auf der berühmten Seebrücke Eastbourne Pier im Südosten Englands ist ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurde der Gebäudeteil, der sich auf dem strandnahen Abschnitt der Brücke befindet, weitgehend zerstört. Nach Angaben der Feuerwehr brach das Feuer hinter einer Holzverkleidung aus. Die Brücke sei evakuiert worden, es habe offenbar keine Verletzten gegeben, so ein Feuerwehrsprecher. Touristen und Einwohner der Stadt sahen entsetzt zu, wie meilenweit sichtbare, schwarze Rauchwolken von einer der wichtigsten Attraktionen der Küstenstadt aufstiegen.

29.07.2014 16° 27° heiter bis wolkig und schwül Eine Ermittlungsgruppe der EU hat die seit Jahren im Raum stehenden Vorwürfe gegen die Kosovarische Befreiungsarmee UCK untersucht, im Kosovo-Konflikt Ende der 1990er-Jahre systematisch illegalen Organhandel betrieben zu haben. Nach den Worten von Chefermittler Clint Williamson gibt es "schlüssige Hinweise", wonach bis zu zehn Gefangene getötet wurden, um ihnen Organe zu entnehmen und diese zu verkaufen. Er betonte, es habe sich bei den Organentnahmen um die Taten einzelner UCK-Mitglieder gehandelt habe. Diese hätten "politische Macht und persönlichen Reichtum für sich selbst" angestrebt.
28.07.2014 19° 29° erst heiter bis wolkig später Schauer Heute vor 100 Jahren, am 28. Juli 1914, erklärte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg. Damit begann der Erste Weltkrieg, die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts in Europa. Bis heute sind sich Historiker uneins über die Schuldfrage.
27.07.2014 17° 27° heiter bis wolkig

Das Manöver zur Einfahrt der "Costa Concordia" in ihren Abwrackhafen Genua hat begonnen. Die Schlepper, die das Wrack bis vor die Küste gebracht hatten, wurden losgemacht. Dafür übernahmen mehrere Hafenschlepper das im Januar 2012 verunglückte Schiff. Bereits zwei Meilen vor der Hafeneinfahrt waren am frühen Morgen Hafenlotsen an Bord gegangen. Die Behörden rechnen damit, dass das Schiff die Anlegestelle am Nachmittag erreichen wird. Hunderte Zuschauer werden erwartet, auch Ministerpräsident Matteo Renzi will dabei sein. Genua ist auch der Heimathafen des Unglücksschiffs.Die knapp viertägige Reise vom Unglücksort vor der Insel Giglio verlief war für die "Costa Concordia", ihre vier Schlepper und zehn Begleitschiffe ohne größere Probleme. Nach der Einfahrt soll das Schiff in den kommenden zwei Jahren verschrottet werden.

26.07.2014 19° 28° meist sonnig Die radikalislamische Hamas hat die Verlängerung der regulär bis zum Abend geltenden Feuerpause abgelehnt. Die Palästinenser würden sich nicht an die vier weiteren Stunden der humanitären Waffenruhe halten, erklärte das ranghohe Hamas-Mitglied Sami Abu Suhri in einer SMS an Journalisten. Kurz nach Beginn der verlängerten Feuerpause wurden aus dem Gazastreifen Mörsergranaten und später Raketen in Richtung Israel abgefeuert.
25.07.2014 16° 23° heiter bis wolkig mit einzelnen Schauern Israel ist nach Angaben aus US-Regierungskreisen zu einer zwölfstündigen Feuerpause im Gazastreifen bereit. Darüber habe der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu US-Außenminister John Kerry informiert, sagte ein US-Vertreter in Kairo. Die Waffenruhe solle am frühen Morgen beginnen.
24.07.2014 17° 28° sonnig mit ein paar Wolken Das vermisste Flugzeug der Air Algérie ist offenbar im Norden Malis abgestürzt. Wie der Flughafen von Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos, auf seiner Internetseite mitteilte, entdeckten französische Soldaten das Wrack der Maschine. Es liegt in einem schwer zugänglichen Wüstengebiet zwischen den Städten Gao und Kidal. Es sei unwahrscheinlich, dass Sicherheitskräfte und Rettungsmannschaften im Laufe des Tages zu der Absturzstelle vordringen könnten.
23.07.2014 18° 30° sonnig und warm Die Daten aus dem Stimmenrekorder der über der Ostukraine abgestürzten Malaysia-Airlines-Maschine sind nach Ansicht der niederländischen Ermittler nicht manipuliert worden. "Der Cockpitrekorder war beschädigt, aber die Speicher waren intakt", teilte der niederländische Sicherheitsrat mit. Die Niederlande leiten die Untersuchung zum mutmaßlichen Abschuss von Flug MH17, weil der größte Teil der Passagiere von dort stammte.
22.07.2014 19° 30° meist sonnig Es ist ein stilles Gedenken: Drei Jahre nach den Anschlägen von Oslo und Utöya haben die Norweger der 77 Opfer gedacht. Die Erinnerung sei eine Verpflichtung, sagte Ministerpräsidentin Solberg. Doch das geplante Mahnmal verstört viele Trauernde.
21.07.2014 18° 25° stark bewölkt mit Regen Der Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht ist tot. Er starb bereits vergangene Woche im Alter von 94 Jahren in Essen. Das bestätigte die Stadtverwaltung dem WDR. Das Begräbnis hat bereits in aller Stille stattgefunden.
20.07.2014 20° 30° sehr schwül später Schauer und Gewitter Bei den israelischen Angriffen auf den Gazastreifen sind nach Angaben von Ärzten mindestens 87 Palästinenser getötet worden. Allein im östlich von Gaza-Stadt gelegenen Vorort Schedschaija kamen demnach bei den Angriffen 62 Menschen ums Leben, wie ein Sprecher der palästinensischen Rettungskräfte sagte.
19.07.2014 19° 34° sonnig Bei einem schweren Busunfall auf der A4 in der Nähe von Dresden sterben 10 Menschen. 68 werden verletzt. Nach einem Auffahrunfall durchbricht ein Bus die Mittelleitplanke und in einen Kleinbus gerast.
18.07.2014 18° 31° sonnig Alles deutet darauf hin, das das gestern in der Ost-Ukraine abgestützte Flugzeug abgeschossen wurden. Dahinter sollten von Russland unterstützte Separatisten stehen.
17.07.2014 15° 28° sonnig Bundeskanzlerin Angela Merkel feiert ihren 60. Geburtstag.
16.07.2014 15° 27° sonnig Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe in ihrem Gerichtsprozess nach 128 Verhandlungstagen ihren Pflichtverteidigern das Vertrauen entzogen. Noch ist unklar, ob das Oberlandesgericht München dies zulässt und dann neue Pflichtverteidiger bestimmt. Dann stellt sich die Frage, ob diese sich innerhalb eines Monats einarbeiten können oder ob der Prozess neu begonnen werden muss.
15.07.2014 12° 21° heiter bis wolkig Die Deutsche Nationalmannschaft flog nach ihrem Sieg der Weltmeisterschaft nach Deutschland zurück. Sie landete in Berlin-Tegel und fuhr im offenen LKW zur Fanmeile am Brandenburger Tor. Dort ließen sie sich von mehr als 400.000 Menschen feiern.
14.07.2014 16° 22° bewölkt Das vor zwei Jahren havarierte Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" schwimmt wieder. Seitlich wurden 30 Wassertanks angebracht, die mit Luft gefüllt wurden, um das Schiff für seine letzte Fahrt zum Abwarcken schwimmfähig zu machen.
13.07.2014 15° 22° bewölkt Das Finale der Fußball-WM in Brasilien: Deutschland - Argentinien: 1 : 0 nach Verlängerung. Deutschland ist zum vierten Mal Fußball-Weltmeister.
12.07.2014 17° 25° sonnig Spiel um den dritten Platz bei der Fußball-WM in Brasilien: Brasilien - Niederlande: 0 : 3
11.07.2014 17° 26° bewölkt Der Bundestag hat die Einführung eines Mindestlohns von 8,50 EUR pro Stunde beschlossen. Für Auszubildende und Praktikaten während des Schulzeit oder eines Studiums gilt diese Regelung nicht. Für einige Branchen gibt es befristete Ausnahmen.
10.07.2014 17° 28° sonnig Die Bundesregierung fordert den Repräsentanten der US-Nachrichtendienste in der Amerikanischen Botschaft in Berlin auf, das Land zu verlassen. Das ist die bisher schärfste Reaktion im Abhörstreit.
09.07.2014 16° 26° Dauerregen Irakische Polizisten haben südlich von Bagdad die Leichen von mindestens 50 gefesselten Menschen entdeckt. Die Opfer in Zivilkleidung seien in der Nähe der Stadt Hilla erschossen worden, hieß es aus irakischen Sicherheitskreisen. Die Identität der Toten sei unbekannt. Unklar ist auch, wer für die Tat verantwortlich ist.
08.07.2014 13° 20° Dauerregen Israel hat mit Militärschlägen auf die anhaltenden Raketenangriffe aus dem Gazastreifen reagiert. In der Nacht wurden mehr als 50 Ziele in dem palästinensischen Gebiet, das von der Hamas kontrolliert wird, angegriffen. Bei einem Luftangriff auf ein Fahrzeug in Gaza wurden nach palästinensischen Angaben vier militante Kämpfer getötet.
07.07.2014 15° 25° heiter bis wolkig

Bundesverkehrsminister Dobrindt hat sein Konzept für die PKW-Maut vorgestellt. Er plant demnach eine Abgabe für das gesamte deutsche Straßennetz in Form einer Infrastruktur-Abgabe. Er wolle mit seiner auch von ausländischen Autofahrern erhobenen Abgabe eine "Gerechtigkeitslücke schließen", sagte er. Der CSU-Politiker verwies dazu auf die rund 170 Millionen Fahrten von Haltern ausländischer Autos nach oder durch Deutschland.

06.07.2014 14° 29° regnerisch und sehr schwül Novak Djokovic hat das hochklassige Herren-Finale in Wimbledon gewonnen und sich wieder zur Nummer eins der Tenniswelt gemacht. Auf dem Centre Court an der Londoner Church Road besiegte er Roger Federer in einem packenden Spiel mit 6:7 (6:8), 6:4, 7:6 (7:4), 5:7 und 6:4. Djokovic triumphierte damit erstmals an der Seite seines Trainers Boris Becker bei einem Grand Slam.
05.07.2014 17° 21° regnerisch Das ukrainische Militär hat die meisten pro-russischen Separatisten aus deren Hochburg Slawjansk im Osten des Landes vertrieben. Die Rebellen verschanzten sich in einem Nachbarort. Es ist eine Rückeroberung mit Symbolkraft.
04.07.2014 17° 31° sonnig und sehr warm Deutschland steht im Halbfinale der Fußball-WM. Das neu formierte Team von Joachim Löw setzte sich in Rio de Janeiro knapp gegen Frankreich durch. Bester Mann war Mats Hummels.
03.07.2014 14° 27° warm und sonnig

Ein denkwürdiges historisches Zusammentreffen: Genau 130 Jahre nach seiner Entstehung überschritt der Dow Jones Index erstmals die Marke von 17.000 Punkten.Gleich zu Handelsbeginn am Donnerstag in New York fiel die runde Marke, nachdem das US-Arbeitsministerium kurz zuvor unerwartet starke Arbeitsmarktdaten veröffentlicht hatte.

02.07.2014 15° 25° Sonne und Wolken Westafrika kämpft gegen die größte Ebola-Epidemie der Geschichte. Deshalb hat die WHO nun ein erneutes Krisentreffen im ghanaischen Accra einberufen. Ziel ist es, einen Aktionsplan gegen die tödliche Krankheit zu beschließen.
01.07.2014 12° 21° erst wolkig später sonnig Nach dem Mord an drei israelischen Jugendlichen hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine Fortsetzung der harten Maßnahmen gegen die radikalislamische Hamas angekündigt.
30.06.2014 19° Schauerwetter Mit Glück und wenig Glanz hat Deutschland das Viertelfinale der WM erreicht und trifft am Freitag auf Frankreich. Beim 2:1 (0:0)-Sieg nach Verlängerung gegen Algerien musste das DFB-Team bis zum Schlusspfiff zittern - und verlor außerdem Shkodran Mustafi.
29.06.2014 11° 21° Dauerregen Die Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und Syrien (ISIS) hat in den beiden Ländern offenbar ein islamisches Kalifat ausgerufen. In einer Audiobotschaft, die über den Internetdienst Twitter verbreitet wurde, ernannte ISIS-Sprecher Abu Mohammed al Adnani den Anführer der Gruppe, Abu Bakr al Baghdadi zum ersten Kalifen und damit zum "Anführer aller Muslime".
28.06.2014 13° 22° erst heiter später Regen Die Golden-Gate-Brücke ist die meistbesuchte und meistfotografierte Hängebrücke der Welt. Doch sie hält einen weiteren Rekord: Nirgendwo sonst stürzen sich so viele in den Tod. Jahrelang wurde über Fangnetze diskutiert, nun werden sie angebracht.
27.06.2014 13° 25° erst heiter später Gewitter Wegen der Ukraine-Krise sind nach UN-Angaben seit Beginn des Jahres schon 110.000 Menschen ins benachbarte Russland geflohen. Der Großteil von ihnen stamme vermutlich aus der Ostukraine, wo sich prorussische Separatisten und Regierungstruppen seit zweieinhalb Monaten Gefechte liefern, erklärte eine Sprecherin des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) in Genf.
26.06.2014 11° 24° meist sonnig Deutschland steht im Achtelfinale der WM. Den Deutschen reichte ein verdienter, aber glanzloser 1:0 (0:0)-Erfolg gegen die USA zum Gruppensieg. Mann des Tages beim Regenduell von Recife einmal mehr: Thomas Müller.
25.06.2014 10° 21° heiter bis wolkig Ebola in Westafrika ist laut "Ärzte ohne Grenzen" außer Kontrolle. Die Epidemie sei beispiellos in ihrem Ausmaß. In Guinea, Liberia und Sierra Leone gibt es demnach inzwischen 60 Krankheitsherde. Bisher sind 350 Menschen gestorben.
24.06.2014 10° 23° Sonne Wolken und Regen Uruguay steht im Achtelfinale der WM. Im "Endspiel" der Gruppe D gegen Italien erzielte Verteidiger Diego Godin zehn Minuten vor Schluss das entscheidende Tor. Italien ist damit ausgeschieden.
23.06.2014 11° 25° meist sonnig Über Olsberg im Sauerland ist ein mit zwei Personen besetzter Learjet mit einem Kampfjet der Luftwaffe zusammengestoßen und abgestürzt. Inzwischen bestätigte die Polizei den Tod eines der Insassen. Die Flugzeuge hatten offenbar einen Trainingsflug absolviert.
22.06.2014 23° stark bewölkt Zwangsarbeit von Häftlingen war in der DDR ein fester Bestandteil der Planwirtschaft. Das belegt eine neue Studie. Betriebe konkurrierten um die Gefangenen und pressten das Letzte aus ihnen heraus. Im Westen wusste man davon, interessiert hat es offenbar niemanden.
21.06.2014 11° 21° meist heiter Es war ein hartes Stück Arbeit. Doch der spät eingewechselte Miroslav Klose rettete Deutschland gegen Ghana noch einen glücklichen Punkt - und hatte nach dem 2:2 gleich noch einen Grund zum Feiern. Bis dahin hatten sich die Afrikaner als unerbittlicher Gegner erwiesen, das Team von Joachim Löw versuchte es aber unerklärlicherweise zu oft mit Standfußball.
20.06.2014 19° stark bewölkt Costa Rica hat für die nächste große Überraschung gesorgt: Die Mittelamerikaner bezwangen nach ihrem 3:1-Auftaktsieg gegen Uruguay auch Italien mit 1:0 (1:0) und sind damit als erstes Team der Gruppe D ins Achtelfinale eingezogen. England hat nach diesem Resultat keine Chance mehr auf die nächste Runde.
19.06.2014 10° 20° stark bewölkt später Regen Angesichts der schweren Kämpfe im Irak hat US-Präsident Barack Obama ein begrenztes militärisches Eingreifen in Aussicht gestellt. "Wir sind bereit für gezielte und präzise Militäraktionen, wenn wir feststellen, dass die Lage vor Ort es erfordert", sagte Obama in Washington. Außerdem kündigte er an, bis zu 300 Militärberater in den Irak schicken. Die Entsendung von Bodentruppen schloss der Präsident erneut aus.
18.06.2014 11° 23° heiter bis wolkig Spanien verliert gegen Chile mit 0:2 und scheidet damit bereits in der Vorrunde der Fußball-WM in Brasilien aus.
17.06.2014 10° 24° meist bewölkt Eine US-Spezialeinheit hat einen der mutmaßlichen Drahtzieher der tödlichen Attacke auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi am 11. September 2012 gefasst. Der Verdächtige Ahmed Abu Khatallah sei bei einer geheimen Kommandoaktion in Libyen festgenommen worden, teilte Pentagon-Sprecher John Kirby mit.
16.06.2014 11° 22° heiter bis wolkig "Drei Tore im Auftaktspiel einer Weltmeisterschaft gegen so einen Gegner, das ist natürlich etwas Herrliches", sagte Müller. "Da war eines schöner als das andere. Wenn man nach zwölf Minuten 1:0 führt, gibt einem das natürlich einen großen Schub."
15.06.2014 23° heiter bis wolkig Trotz Drohungen und Anschlägen mit Dutzenden Toten und Verletzten: Die Afghanen haben sich vom Terror der Taliban nicht abschrecken lassen. Bei der Stichwahl gingen Auszählungen zufolge offenbar noch mehr Menschen an die Urnen als in der ersten Runde.
14.06.2014 10° 22° meist bewölkt Im Osten der Ukraine haben die pro-russischen Separatisten nach Angaben der Regierung in Kiew ein ukrainisches Militärflugzeug abgeschossen. "Terroristen" hätten die Transportmaschine vom Typ Iljuschin IL-76 mit Boden-Luft-Raketen und großkalibrigen Maschinengewehren beschossen, als sie sich gerade im Landeanflug auf den Flughafen von Lugansk befand, erklärte das Verteidigungsministerium in Kiew.
13.06.2014 11° 24° meist stark bewölkt Die Oranje-Stars kamen am Freitag in der Neuauflage des WM-Endspiels von 2010 in Salvador gegen einen völlig indisponierten Titelverteidiger um den mehrfach patzenden Torhüter Iker Casillas zu einem sensationellen 5:1 (1:1) und legten damit einen Traumstart in die WM-Endrunde von Brasilien hin.
12.06.2014 12° 24° heiter bis wolkig Mit einem bunten Spektakel ist in São Paulo der Beginn der Fußballweltmeisterschaft gefeiert worden. Die Zeremonie vor etwa 62.000 Zuschauern fand im gerade erst fertiggestellten Corinthians-Stadion statt.
11.06.2014 14° 27° regnerisch später wolkig Israel beugt sich dem Druck der Europäer: Die Regierung hat zumindest teilweise den jüngsten Siedlungsausbau gestoppt. Er war als "Strafmaßnahme" gedacht für die neue Einheitsregierung der Palästinenser.
10.06.2014 17° 32° heiter bis wolkig Einen Tag nach dem schweren Unwetter im Westen Deutschlands mit mindestens fünf Toten ist die Gefahr noch nicht ausgestanden. Auch heute Abend werden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in der gesamten Republik heftige Gewitter erwartet. "Dabei kann es schweren Hagelschlag, heftigen Starkregen und orkanartige Böen oder Orkanböen geben", meldete der DWD. Ausgenommen sei nur der äußerste Nordwesten des Landes.
09.06.2014 18° 32° Sonne Regen und Gewitter Unwetter Beifall für das Staatsoberhaupt in der Kölner Keupstraße: Zehn Jahre nach dem Nagelbombenattentat der Rechtsterrorgruppe NSU in der Keupstraße haben die überwiegend türkischen Bewohner Bundespräsident Joachim Gauck einen herzlichen Empfang bereitet.
08.06.2014 17° 29° erst Gewitter später heiter bis wolkig Papst Franziskus hat gemeinsam mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas und dem israelischen Staatschef Schimon Peres für Frieden im Nahen Osten gebetet. Die drei Männer begannen ihr Gebet am Abend in den Gärten des Vatikan Begleitet wurden sie vom orthodoxen Patriarchen Bartholomeus I. Ein kleines Orchester spielte dazu.
07.06.2014 17° 33° sonnig und sehr warm Durch Überschwemmungen sind im Norden Afghanistans mindestens 54 Menschen ums Leben gekommen. Tausende hätten aus ihren Häusern fliehen müssen, teilte die Polizei der Provinz Baghlan mit.
06.06.2014 13° 27° sonnig und warm Alle Schiffe der italienischen Marinemission "Mare Nostrum" sind im Einsatz. In nicht einmal 24 Stunden haben sich 17 Flüchtlingsboote auf den Weg von Libyen nach Italien gemacht, an Bord etwa 2500 Menschen.
05.06.2014 17° regnerisch und windig Mehr als 156.000 Soldaten der Alliierten landeten am 6. Juni 1944 in der Normandie. 133.000 davon kamen auf Schiffen: 58.000 US-Soldaten landeten auf den Stränden mit den Codenamen Utah und Omaha, 54.000 Briten auf den Stränden Gold und Sword und 21.000 Kanadier auf dem Strand Juno. Außerdem sprangen 23.000 Soldaten mit Fallschirmen über der Region ab.
04.06.2014 23° erst heiter später regnerisch

US-Präsident Barack Obama hat Russland vor jeder Aggression gegen einen NATO-Alliierten in Osteuropa gewarnt. In einer Grundsatzrede in Warschau erinnerte er an Artikel 5 des NATO-Vertrags.Wer einen Verbündeten angreife, greife alle an, sagte Obama. Russlands Annexion der zur Ukraine gehörenden Krim zeige, dass freie Nationen zusammenstehen müssten. Wir werden die russische Okkupation der Krim und die Verletzung der ukrainische Souveränität niemals akzeptieren", sagte Obama.

03.06.2014 13° 24° wolkig mit Aufheiterungen In der Nacht vom 3. auf den 4. Juni 1989 eröffnete die chinesische Volksbefreiungsarmee am Platz des Himmlischen Friedens das Feuer auf wehrlose Demonstranten. Es gab schätzungsweise 3000 Tote. Seit 25 Jahren unterdrückt die kommunistische Partei die Wahrheit über die Ereignisse.
02.06.2014 23° heiter bis wolkig Noch sind die USA weltweit der zweitgrößte CO2-Sünder - das will die Regierung Obama ändern. Der "Clean Power Plan" sieht deutlich strengere Regeln vor allem für Kraftwerke vor. Der Widerstand gegen die Pläne ist massiv.
01.06.2014 20° heiter bis wolkig In der Türkei sind am ersten Jahrestag der Gezi-Proteste zahlreiche Bürger auf die Straße gegangen. Sie ließen sich nicht von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan abhalten, der mit einem harten Durchgreifen der Sicherheitskräfte gedroht hatte. Mehrere Aktivistengruppen hatten zum Protest gegen Erdogan und dessen autoritäre Politik aufgerufen.
31.05.2014 21° meist heiter Im Lauf des heutigen Tages und Abends werden auf Sizilien mehr als 3000 Flüchtlinge erwartet. Bereits gestern Nacht hat die Marine weitere 200 Boatpeople auf die kleine italienische Mittelmeerinsel Lampedusa gebracht, darunter eine hochschwangere Frau.
30.05.2014 19° heiter bis wolkig Der Schauspieler und Gründer der Hilfsorganisation "Menschen für Menschen", Karlheinz Böhm, ist tot. Er starb am Donnerstagabend im Alter von 86 Jahren in seinem Haus in Grödig bei Salzburg. Böhm war seit langer Zeit krank. Seine Stiftung führte seit einigen Jahren seine äthiopische Frau Almaz. Im vergangenen Dezember gab sie den hauptamtlichen Vorstandsvorsitz ab, um sich um ihren schwer kranken Mann zu kümmern.
29.05.2014 17° Dauerregen Alexander Gerst hat sein Ziel erreicht: die Raumstation ISS. "Der Blick auf die Erde ist super", sagte er in der ersten Videokonferenz aus 400 Kilometern Höhe. Nach einem Bilderbuchstart in Baikonur hatte die Sojus-Kapsel am Morgen an der ISS angedockt.
28.05.2014 10° 16° Mehr als Dauerregen Bundeskanzlerin Angela Merkel bleibt die mächtigste Frau der Welt - zumindest für "Forbes". Das US-Wirtschaftsmagazin setzte die Deutsche zum vierten Mal in Folge auf Platz eins ihrer Liste der "100 mächtigsten Frauen der Erde".
27.05.2014 12° 18° Dauerregen Bei mehreren Anschlägen haben mutmaßlich Kämpfer der Terrorgruppe Boko Haram im Norden Nigerias erneut Dutzende Menschen getötet. Die Angaben über die Zahl der Opfer schwanken zwischen 35 und mehr als 50.
26.05.2014 13° 23° schauerartige Regenfälle Trotz starker Zuwanderung aus dem Ausland befürchtet die deutsche Wirtschaft einen wachsenden Fachkräftemangel. Derzeit fehlen 117.300 Personen mit einem Abschluss in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT), heißt es in einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).
25.05.2014 13° 26° sonnig Papst Franziskus hat bei seiner Reise ins Heilige Land die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem besucht. Er betete für die Opfer der Shoa und nannte den Holocaust in einer kurzen Ansprache eine "unermessliche Tragödie". "Vielleicht konnte nicht einmal der Vater sich einen solchen Fall, einen solchen Abgrund vorstellen", sagte das Oberhaupt der Katholiken. "Niemals wieder, Herr, niemals wieder", rief er aus.
24.05.2014 11° 25° heiter bis wolkig Real Madrid hat im stadtinternen Finale gegen Atlético die Champions League gewonnen - ein Tor von Gareth Bale in der Verlängerung brachte den Favoriten auf den Weg zum zehnten Titel.
23.05.2014 12° 22° erst regnerisch später sonnig Die Besitzer von General-Motors-Fahrzeugen haben längst den Überblick verloren. Nach 29 Rückruf-Aktionen - davon allein neun in dieser Woche - haben viele US-Amerikaner den Eindruck, jeder Wagen von GM habe irgendeinen Defekt. Die Werkstätten kommen kaum nach, zum Teil müssen die nötigen Ersatzteile erst noch produziert werden.
22.05.2014 13° 26° wolkig später Schauer Nach den gewaltigen Überschwemmungen in Bosnien und Herzegowina droht eine zweite Katastrophe: Zehntausende Kadaver ertrunkener Tier verrotten in der heißen Sonne, womit die Seuchengefahr steigt. Die Bevölkerung wirft den Behörden Versagen vor.
21.05.2014 18° 28° meist wolkig Einen Tag nach den beiden schweren Bombenanschlägen in der Stadt Jos reißt die Gewalt in Nigeria nicht ab. Mutmaßliche Mitglieder der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram attackierten im Nordosten des Landes Dorfbewohner - und töteten zahlreiche Menschen. In Agenturberichten ist von 26 bis 48 Toten die Rede.
20.05.2014 16° 26° meist wolkig Deutschland ist zu einem der weltweit beliebtesten Einwanderungsländer geworden. Mit rund 400.000 dauerhaften Zuwanderern im Jahr 2012 liegt die Bundesrepublik laut einer aktuellen OECD-Untersuchung unter den Industriestaaten erstmals auf dem zweiten Rang hinter den USA. Klassische Einwanderungsländer wie Kanada und Australien hat Deutschland damit deutlich hinter sich gelassen, ebenso wie die anderen europäischen Länder.
19.05.2014 16° 27° sonnig und warm Die Behörden in Serbien können noch keine Entwarnung für die Hochwassergebiete geben. Am Fluss Save drohen Dämme zu brechen. Die Anwohner warten nun darauf, zurückkehren zu können. Sie wissen nicht, ob von ihrem Hab und Gut etwas geblieben ist.
18.05.2014 13° 24° meist sonnig Dank einer in der ersten Halbzeit couragierten Leistung hat sich der Hamburger SV gerettet. Gegen Schluss wankte der Bundesliga-Dino im Relegations-Rückspiel bei Greuther Fürth bedrohlich, aber er fiel nicht.
17.05.2014 10° 23° sonnig Das Hochwasser hat den Balkan fest im Griff. Bis zu drei Meter stehen die Fluten in Obrenovac. Tausende mussten ihre Häuser verlassen, mehr als 20 starben. In Serbien und Bosnien-Herzegowina ist so viel Regen gefallen wie seit 120 Jahren nicht mehr.
16.05.2014 22° sonnig mit ein paar Wolken

Die Regierung von Ecuador hat einen Umwelt-Notstand für die Galápagos-Inseln ausgerufen. Dort ist ein Frachter auf Grund gelaufen und Leck geschlagen. Der Galápagos-Nationalpark warnte vor möglichen Umweltschäden, "die eine Katastrophe auslösen könnten". Der Frachter war bereits vor einer Woche havariert. Bislang wurden rund 72.000 Liter Treibstoff abgepumpt. Allerdings befindet sich auch hoch giftiges Motoröl an Bord. Die Galápagos-Inseln liegen rund tausend Kilometer vor der Küste Ecuadors und gehören zum Weltnaturerbe der Unesco. Die Inselgruppe verfügt über eine weltweit einzigartige Flora und Fauna.

15.05.2014 17° stark bewölkt Der Bund plant in den kommenden Jahren, mehr Geld für die Sanierung maroder Brücken an Autobahnen und Bundesstraßen bereitszustellen. Bis 2017 sollen in einem Sonderprogramm insgesamt 1,06 Milliarden Euro für größere Erneuerungsvorhaben eingesetzt werden, teilte das Verkehrsministerium mit
14.05.2014 18° regnerisch mit starken Schauern Nach dem verheerenden Grubenunglück in der Türkei schwindet die Hoffnung auf eine Rettung der noch unter Tage eingeschlossenen rund 120 Kumpel. Die Zahl der Toten stieg bis auf 274, wie die türkische Regierung mitteilte.
13.05.2014 18° regnerisch später sonnig Nach einer Explosion in einer Kohlemine im Westen der Türkei sind mehr als 200 Bergarbeiter unter Tage eingeschlossen. In einigen Medienberichten ist auch von mehr als 300 Eingeschlossenen die Rede. 20 Arbeiter seien gerettet und ins Krankenhaus gebracht worden, sagte der Bürgermeister des Bezirks Soma dem TV-Sender CNN Türk. Dort sei einer der Kumpel an seinen Verletzungen gestorben.
12.05.2014 17° Sturm Regen und Wolken 40 Jahre nach der türkischen Besetzung Nordzyperns muss die Türkei der Republik Zypern 90 Millionen Euro Entschädigung für die Angehörigen von verschwundenen griechischen Zyprern zahlen. Zu diesem Urteil kam der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg. Es ist die höchste Entschädigung, die das Gericht bisher jemandem zugesprochen hat.
11.05.2014 16° stürmisch mit Schauern Die Spieler haben es noch einmal spannend gemacht, aber nach dem knappen 2:1 (2:1)-Sieg gegen VfR Aalen feiert Paderborn ausgelassen seinen ersten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Auf den Rängen tanzten die Fans, auf dem Rasen türmten sich die Spieler und weinten Freudentränen.
10.05.2014 14° regnerisch Im Norden Nigerias sind nach Angaben der Vereinten Nationen 250.000 Menschen auf der Flucht vor Gewalt. Etwa 61.000 weitere seien in die Nachbarländer Kamerun, Tschad und Niger geflohen, teilte das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) mit und berief sich dabei auf nigerianische Behörden. Die Binnenflüchtlinge und die Vertriebenen berichteten von extremer Brutalität.
09.05.2014 15° starke Schauer mit Hagel Kurz vor Ende des dritten Verhandlungstags im Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone sorgte Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky doch noch für Wirbel. Erst nach stundenlanger Aussage erinnerte er sich an ein früheres Angebot Ecclestones, der ihm zehn Millionen geboten habe, um eine Klage im Machtkampf um die Formel 1 fallenzulassen. Dann erwähnte er beinahe nebenbei ein weiteres Angebot über 80 Millionen US-Dollar - und löste damit auch bei den Richtern ungläubiges Staunen aus.
08.05.2014 13° 18° erst wolkig später Dauerregen Bundestrainer Joachim Löw hat bei der Nominierung seines vorläufigen Aufgebots für die Fußball-WM in Brasilien auf Torjäger Mario Gomez vom AC Florenz und Hamburgs Torhüter Rene Adler verzichtet. Dafür stehen im 30-köpfigen Kader die Neulinge Leon Goretzka, Max Meyer (beide Schalke), Erik Durm (Dortmund) und Kevin Volland (Hoffenheim).
07.05.2014 16° wechselhaft mit Schauern Ihre Täterschaft ist zwar noch nicht bestätigt, aber es spricht vieles dafür, dass die islamistische Terrorgruppe Boko Haram ein weiteres Massaker im Norden Nigerias verübt hat. Wie jetzt bekannt wurde überfielen bewaffnete Männer bereits am Montag das Dorf Gamboru im Bundesstaat Borno im Grenzgebiet zu Kamerun. Die Polizei sprach von mindestens 125 Toten. Dagegen berichteten Augenzeugen und Lokalpolitiker der Zeitung "Daily Trust", bei den mehr als vierstündigen Kämpfen seien weite Teile des Dorfes zerstört und mehr als 200 Menschen getötet worden.
06.05.2014 10° 18° erst heiter später Regen Die USA wollen sich mit einem Expertenteam an der Suche nach verschleppten Schulmädchen in Nigeria beteiligen. US-Außenminister John Kerry habe dem nigerianischen Präsidenten Goodluck Jonathan in einem Telefonat die Entsendung der Experten angeboten, teilte Außenamtssprecherin Jen Psaki in Washington mit. Jonathan habe die Maßnahme begrüßt.
05.05.2014 10° 19° heiter bis wolkig Zwei Flüchtlings-Boote mit mehr als 60 Menschen an Bord sind vor der Küste Griechenlands im östlichen Ägäischen Meer gesunken. Dabei seien mindestens 22 Menschen ertrunken, teilte die griechische Küstenwache mit. 36 Menschen seien gerettet worden, jedoch würden noch zahlreiche weitere vermisst.
04.05.2014 15° heiter bis wolkig Ehemalige Häftlinge haben an die Befreiung der Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück vor fast 70 Jahren erinnert. Interviews mit den Zeitzeugen werden in einem Archiv aufbewahrt.
03.05.2014 15° wolkig mit Aufheiterungen Die gut eine Woche lang in der Ostukraine festgehaltenen OSZE-Militärbeobachter sind in Deutschland eingetroffen. Sie landeten am Samstagabend auf dem Berliner Flughafen Tegel. Das Inspektorenteam, darunter vier Deutsche, waren am Vormittag von ihren pro-russischen Geiselnehmern auf freien Fuß gesetzt worden.
02.05.2014 14° stark bewölkt mit Schauern

In der Ukraine haben sich die Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der Kiewer Zentralregierung und prorussischen Separatisten abermals verschärft - und auf die Schwarzmeerstadt Odessa ausgeweitet. Dort kam es zu blutigen Unruhen. Nach Angaben der Polizei starben mindestens 38 Menschen bei einem Feuer.

01.05.2014 20° meist heiter Der frühere Fernsehmoderator und Entertainer Heinz Schenk ist tot. Er starb im Alter von 89 Jahren in seinem Wohnort Wiesbaden, wie sein Manager Horst Klemmer der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. "Es war ein friedlicher Tod, er ist einfach eingeschlafen", sagte Klemmer.
30.04.2014 11° 22° meist heiter später Gewitter Mehr als 160 Menschen kamen allein in der vergangenen Woche im Irak ums Leben. Und auch bei den heutigen Parlamentswahlen verüben Islamisten Anschläge. Dennoch gehen viele Menschen zur Wahl. Der Wunsch nach Sicherheit ist enorm.
29.04.2014 11° 20° starke Schauer Erst die heftige Kritik von Bundespräsident Gauck an den politischen Entwicklungen in der Türkei, nun die harsche Replik von Premier Erdogan: Gauck habe erzählt, "was man ihm in den Mund gelegt habe" - und halte sich noch immer für einen Pastor.
28.04.2014 10° 19° Regen und Wolken Bundespräsident Joachim Gauck hat bei seinem Türkei-Besuch die Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in scharfer Form kritisiert. Vor Studenten der Technischen Universität in der Hauptstadt Ankara sprach er von einer "Gefährdung der Demokratie".
27.04.2014 17° Regen Es ist der Tag der vier Päpste. Die Porträts der beiden neuen Heiligen zieren die Fassade des Petersdoms. Und unten vor dem Dom zelebriert Papst Franziskus gemeinsam mit dem emeritierten Papst Benedikt XVI. die Messe zu Ehren der beiden heiligen Vorgänger. Als Franziskus nach seinem Einzug Benedikt mit einer Umarmung begrüßt, applaudieren die Menschen auf dem Petersplatz. Für die katholische Kirche ist das immer noch eine Besonderheit: ein amtierender Papst, der gemeinsam mit seinem Vorgänger im Ruhestand auftritt.
26.04.2014 10° 22° wolkig mit Regen Nach wie vor ist eine Gruppe von OSZE-Militärbeobachtern in der Hand prorussischer Separatisten in der ostukrainischen Stadt Slawjansk. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier forderte nun deren unverzügliche Freilassung. "Wir tun alles in unserer Macht stehende, um die festgehaltenen Personen wieder in Freiheit zu bringen." Auch die Regierungen von Russland und der Ukraine hätten Hilfe zugesagt, sagte er. Die OSZE werde sich vor Ort um eine schnelle Freilassung bemühen.
25.04.2014 11° 25° sonnig später Regen In der Ostukraine hat es Übergriffe gegen Militärbeobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) gegeben. Nach Angaben des ukrainischen Innenministeriums brachten pro-russische Aufständische in der Stadt Slawjansk eine Gruppe in ihre Gewalt, die von einem deutschen Oberst geleitet wird. Die Aufständischen hielten die Männer nach Informationen von ARD-Korrespondent Horst Kläuser gegen Mittag an und setzten sie fest. Der Bus wurde demnach auf das Gelände des besetzten Geheimdienstgebäudes der Stadt gebracht.
24.04.2014 10° 24° heiter bis wolkig abends Regen In der Ostukraine schwindet die Hoffnung auf eine friedliche Lösung: Bei Kämpfen mit der Armee starben mindestens fünf pro-russische Separatisten. Russland reagiert mit einem Grenzmanöver, die USA bringen neue Sanktionen ins Spiel.
23.04.2014 23° sonnig später Schauer Die Menschen hatten den Schutz der Blauhelme gesucht, doch die Soldaten von UNMISS konnten sie nicht schützen. Bei einem Angriff auf das Flüchtlingscamp von Bor starben in der vergangenen Woche zahlreiche Zivilisten, aber auch UN-Soldaten aus Bangladesch und Nepal. Fast zeitgleich eroberten Rebellen nach schweren Kämpfen die Stadt Bentiu und richteten unter der Zivilbevölkerung ein Blutbad an.
22.04.2014 21° meist sonnig Die USA schicken rund 600 Soldaten nach Osteuropa, um an Militärübungen in Polen, Litauen, Lettland und Estland teilzunehmen. Das sagte Pentagonsprecher John Kirby in Washington. Die im italienischen Vicenza stationierten Truppen sollen in Polen und den baltischen Staaten "in den nächsten Monaten und darüber hinaus" an Manövern teilnehmen, sagte Kirby. Ein genaues Enddatum nannte er nicht.
21.04.2014 18° regnerisch Mit bundesweit etwa 80 Veranstaltungen hat die Friedensbewegung über Ostern für eine Welt ohne Krieg und Gewalt geworben. Einige tausend Menschen kamen bei Ostermärschen und -spaziergängen, Kundgebungen und Friedensfesten zusammen.
20.04.2014 22° sonnig Mit nur einer Kerze hat Papst Franziskus die Messe zur Osternacht in Rom eröffnet. Die Flamme reichte er an die Gläubigen weiter, bis viele Kerzen den abgedunkelten Petersdom erleuchteten. Während der Zeremonie taufte er zehn Menschen.
19.04.2014 17° sonnig Nach dem Lawinenabgang am Mount Everest werden immer noch vier Bergführer vermisst. Doch 24 Stunden nach dem Unglück besteht kaum noch Hoffnung, die Sherpas lebend zu finden. Inzwischen gibt es erste Details zum Hergang des Unglücks.
18.04.2014 16° heiter bis wolkig In Südkorea wird die Ahnung zur traurigen Gewissheit. Nachdem Rettungskräfte einen Zugang zur havarierten Fähre gefunden haben, bergen sie immer mehr Leichen. Offiziell sind es bereits 49. Für die noch vermissten 200 Passagiere gibt es keine Hoffnung.
17.04.2014 18° sonnig, abends bewölkt Amerikanische Forscher haben in 490 Lichtjahren Entfernung einen erdähnlichen Planeten entdeckt. Die Temperaturen dort sind so, dass Wasser dauerhaft flüssig bliebt. Falls es dort tatsächlich Wasser gibt, wäre auch Leben auf dem Planeten möglich.
16.04.2014 15° stark bewölkt Vor der Küste Südkoreas ist eine Fähre mit 477 Personen gekentert. Am Abend wurden noch fast 300 Menschen vermisst.
15.04.2014 11° bewölkt Für Feinstaub gilt ein Grenzwert vo 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft. Dieser Grenzwert darf an 35 Tagen im Jahr überschritten werden. Einige Städte haben bereits jetzt an 31 bis 33 Tagen diesen Grenzwert überschritten.
14.04.2014 11° vereinzelt starker Regen mit Hagel Die Übergangsregierung der Ukraine in Kiew hatte den Separatisten in der Osturkraine ein Ultimatum gestellt, das diese verstreichen ließen. Übergangspräsident Turtschinow hält jetzt ein landesweites Referendum für denkbar.
13.04.2014 13° bewölkt und windig Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist Opfer von Computerspionage geworden. Auf den Computern wurden Spionage-Programme gefunden, bei denen es Hinweise auf eine chinesische Herkunft gibt.
12.04.2014 16° bewölkt Gretel Bergmann feiert ihren 100. Geburtstag. Sie war 1936 die beste im Hochsprung und hatte damit gute Chancen, eine Olympische Goldmedaille zu gewinnen. Sie war Jüdin und die Deutschen wollten keine jüdischen Olympiateilnehmer zulassen. Die Amerikaner drohten mit Boykott und die Nazis lenkten zunächst ein. Schließlich wurde Gretel Bergmann wegen angeblich schlechter Leistungen dann noch die Olympiateilnahme verwehrt.
11.04.2014 18° bewölkt Annette Schavan, frühere Bundesbildungsministerin, erhielt die Ehrendoktorwürde der Universität zu Lübeck. Ihren Doktorgrad hatte sie 2013 wegen nachgewiesener Täuschung verloren. Nun darf sie sich Dr. h.c. nennen.
10.04.2014 16° bewölkt Sieben Wochen nach den tödlichen Schüssen von Kiew, die zum Sturz der Regierung von Präsident Viktor Janukowitsch führten, mehren sich Hinweise, die erhebliche Zweifel an der offiziellen Version der Ereignisse aufkommen lassen. Nach Recherchen des WDR-Magazins Monitor ist es unwahrscheinlich, dass die Schüsse auf Demonstranten ausschließlich von Seiten der damaligen ukrainischen Führung unter Janukowitsch ausgingen.
09.04.2014 14° stark bewölkt Bei der Explosion von zwei Autobomben in der syrischen Stadt Homs sind mindestens 25 Menschen getötet worden. Die zweite Autobombe sei eine halbe Stunde nach der ersten Explosion in der mittelsyrischen Stadt gezündet worden. Unter den Todesopfern seien Frauen und Kinder, mindestens 107 weitere Menschen seien verletzt worden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Sana.
08.04.2014 11° Sonne Wind und Regen Unter Tränen hat der des Mordes angeklagte Paralympics-Star Pistorius seine Version der Tatnacht geschildert. Vor Gericht stellte er die tödlichen Schüsse auf seine Freundin erneut als tragischen Irrtum dar und brach schluchzend zusammen.
07.04.2014 11° 23° bewölkt und warm Sammler Gurlitt hat sich mit den Behörden über die Zukunft seiner spektakulären Bilder geeinigt: Raubkunst soll an die einstigen Besitzer zurückgehen. Im Gegenzug bekommt Gurlitt die übrigen Werke binnen eines Jahres zurück.
06.04.2014 13° 18° bewölkt mit Regen In einem spannenden Großen Preis von Bahrain mit vielen teaminternen Duellen hat Mercedes einen Doppelerfolg gefeiert, den zweiten binnen einer Woche. Wie zuletzt in Malaysia gewann auch am Sonntag (06.04.14) in Sakhir der Brite Lewis Hamilton vor Nico Rosberg.
05.04.2014 16° meist bewölkt mit Regen Angesichts der schweren Unruhen in der Zentralafrikanischen Republik hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon vor einem neuen Völkermord gewarnt. Vor dem Interimsparlament in Bangui rief Ban die Politiker zur Verantwortung. Ban legte den Zwischenstopp auf einer Reise nach Ruanda ein, wo er an den Gedenkfeiern zum 20. Jahrestag des dortigen Völkermords teilnehmen will.
04.04.2014 11° 19° meist bewölkt mit Regen 18 Millionen E-Mail-Adressen und Passwörter sind gestohlen worden. Voraussichtlich am Montag sollen Internetnutzer erfahren, ob sie vom Datendiebstahl betroffen sind. Das teilte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit.
03.04.2014 12° 22° bewölkt Bei einer Schießerei auf dem US-Stützpunkt Fort Hood hat ein Soldat drei Menschen getötet und 16 weitere verletzt. Dann erschoss er sich selbst. Einen terroristischen Hintergrund gibt es nicht. Der Täter, ein Irak-Veteran, hatte psychische Probleme.
02.04.2014 11° 23° meist freundlich Es war ein schweres Seebeben vor der chilenischen Pazifikküste, die Schäden halten sich aber offenbar in Grenzen. Der Tsunami-Alarm wurde inzwischen aufgehoben. Doch vollständige Entwarnung will die Regierung noch nicht geben.
01.04.2014 23° überwiegend freundlich Die 2,1 Millionen Angestellten von Bund und Kommunen bekommen einen deutlichen Gehaltszuwachs: Rückwirkend zum 1. März steigen die Gehälter um drei Prozent. Im kommenden Jahr gibt es nochmals 2,4 Prozent mehr. Darauf verständigten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften. Sie einigten sich darauf, dass jeder Arbeitnehmer aber mindestens 90 Euro pro Monat zusätzlich in der Tasche haben soll.
31.03.2014 11° 22° meist wolkig Der Internationale Gerichtshof hat Japan die Jagd auf Wale in der Antarktis verboten. Die bisherige Praxis folgte demnach kommerziellen Interessen und nicht wissenschaftlichen Zwecken. Japan reagierte enttäuscht, versprach aber, das Urteil umzusetzen.
30.03.2014 23° sonnig mit ein paar Wolken Wird je das Geheimnis gelüftet, was mit Flug MH 370 geschah? In einer Woche wird die Blackbox kein Signal mehr senden. Dann wird es noch schwieriger als ohnehin schon, den Malaysian-Air-Flieger zu orten. Bislang fehlt noch jede Spur.
29.03.2014 21° sonnig Im Vorfeld der Fußball-WM in Brasilien haben Polizei und Militär gemeinsam eines der größten Armenviertels in der Millionenstadt Rio de Janeiro besetzt. Mit der Aktion in der Favela Maré wollten sie gegen Drogenbanden vorgehen.
28.03.2014 18° sonnig mit ein paar Wolken Mit sieben Eigengewächsen und fünf Spielern unter 21 Jahren trotzten die Königsblauen ihrer Verletztenmisere und feierten mit 2:0 (1:0) gegen Hertha BSC bereits ihren achten Sieg in der Rückrunde.
27.03.2014 17° meist sonnig Die deutschen Staatschulden sind erstmals seit Beginn der Schuldenstatistik 1950 gesunken. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, schrumpfte der Schuldenberg 2013 um 28 Milliarden auf "nur" noch 2043,7 Milliarden. Das entspricht einem Rückgang von 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
26.03.2014 13° heiter bis wolkig mit einzelnen Regenschauern Im All können sie noch miteinander: Raumfahrer der USA und Russlands sind gemeinsam in einer Sojus-Kapsel in Richtung ISS gestartet. Das Andockmanöver an die Raumstation musste aber verschoben werden. Grund sei eine Computerpanne.
25.03.2014 -1° 11° heiter Mit einem Sieg in Berlin hat Bayern München die früheste Meisterschaft in der Geschichte der Bundesliga unter Dach und Fach gebracht. Allerdings wurde es zwischenzeitlich ein bisschen spannend.
24.03.2014 -2° heiter bis wolkig Das verschollene Malaysia Airlines-Flugzeug MH370 ist nach neuesten Analysedaten über dem Indischen Ozean abgestürzt. Das letzte Signal sei von einer Region westlich von Perth in Australien aufgefangen worden, weitab von jeder Landemöglichkeit, sagte Malaysias Regierungschef Najib Razak vor der Presse in Kuala Lumpur. Die Fluggesellschaft habe die Angehörigen der Passagiere bereits über den Absturz informiert.
23.03.2014 -1° Sonne Wolken und Regen Die türkischen Streitkräfte haben nach Angaben von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ein syrisches Flugzeug abgeschossen. Der Jet habe den türkischen Luftraum verletzt, sagte der Regierungschef während einer Wahlkampfveranstaltung. "Wenn man meinen Luftraum verletzt, wird unser Schlag danach hart ausfallen", sagte Erdogan. Bei dem Abschuss seien Kampfjets vom Typ F-16 zum Einsatz gekommen.
22.03.2014 12° regnerisch Bei der Suche nach dem verschollenen Passagierflugzeug der Malaysia Airlines gibt es möglicherweise eine neue Spur. Auf chinesischen Satellitenbildern seien im südlichen Suchkorridor Objekte zu sehen, bei denen es sich um Trümmerteile handeln könne, teilte der malaysische Verkehrsminister Hishammuddin Hussein mit. Einer der Gegenstände sei mit 22 Metern Länge und 13 Meter Breite sehr groß.
21.03.2014 16° stark bewölkt mit Regen und Sturm Bei einem Angriff auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul haben Taliban neun Menschen getötet. Unter den Opfern befinden sich vier Ausländer, wie der stellvertretende Innenminister Mohammed Ajub Salangi der Nachrichtenagentur AP sagte. Sie kommen aus Kanada, Neuseeland, Indien und Pakistan. Die Nachrichtenagentur AFP teilte mit, einer ihrer Reporter, dessen Frau sowie zwei seiner drei Kinder seien in dem Hotel getötet worden. Das jüngste Kind sei schwer verletzt.
20.03.2014 10° 23° sonnig mit ein paar Wolken vor 100 Jahren begann der erste Weltkrieg
19.03.2014 18° erst Regen später Sonne Seit Beginn der Aktion "Mare Nostrum" im Mittelmeer hat die italienische Marine mehr als 13.000 Bootsflüchtlinge auf hoher See gerettet, alleine in den vergangenen 48 Stunden waren es mehr als 2000. Doch der Einsatz ist gefährdet, die Mittel sind lange aufgebraucht.
18.03.2014 10° stark bewölkt mit Regen Die Schauspielerin Mareike Carrière ist in der Nacht zu Montag im Kreis ihrer Familie gestorben. Sie wurde 59 Jahre alt. Wie ihr Management am Dienstag mitteilte, erlag Carrière einem Krebsleiden. Einem Millionenpublikum bekannt wurde sie besonders durch Rollen in TV-Serien wie "Großstadtrevier", "Praxis Bülowbogen" und "Schule am See".
17.03.2014 16° stark bewölkt Es ist das glückliche Ende einer langen Odyssee: Mit 107 Jahren ist die wohl älteste Flüchtlingsfrau der Welt am Montag bei ihrer Familie in Holdorf (Landkreis Vechta) angekommen. Sogar Bundespräsident Joachim Gauck hatte sich dafür eingesetzt, dass Sabria Khalaf ihren Lebensabend bei ihren Verwandten in Niedersachsen verbringen darf. Ihre Heimat Syrien hatte sie vor vielen Monaten wegen des Bürgerkriegs verlassen. Als Kurdin und gläubige Jesidin war sie doppelt gefährdet, Opfer eines Angriffs von islamistischen Fundamentalisten zu werden. Hinter hier liegt eine lange Flucht durch Europa, die exemplarisch ist für das Schicksal vieler Menschen.
16.03.2014 14° stark bewölkt Die Bewohner der ukrainischen Halbinsel Krim haben Agenturangaben zufolge wie erwartet mit deutlicher Mehrheit für einen Anschluss an Russland gestimmt. 93 Prozent der Teilnehmer an dem Referendum hätten sich pro Russland entschieden, berichtete die russische Agentur RIA am Sonntag unter Berufung auf Nachwahlbefragungen. Trotz Sanktionsdrohungen des Westens und Boykottaufrufen der Regierung in Kiew beteiligten sich nach Angaben der Behörden 75 Prozent der Wähler an der Abstimmung.
15.03.2014 15° stark bewölkt mit Regen Sandstürme haben am Sonnabend in Mecklenburg-Vorpommern örtlich den Verkehr behindert. Nach der langen Trockenheit trugen starke Windböen infolge eines Wetterumschwungs an mehreren Stellen im Land Boden und Sand von den ausgedörrten Äckern und Feldern auf die Fahrbahnen. Auch die Autobahnen waren betroffen.
14.03.2014 17° wolkenlos Vierter Sieg im vierten Rennen: Anna Schaffelhuber ist bei den Sotschi-Paralympics weiterhin schier unschlagbar. Auch Anna-Lena Forster holt eine Silbermedaille in der sitzenden Klasse.
13.03.2014 18° wolkenlos Das Urteil gegen FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ist von Politikern aller Parteien gelobt worden. Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel betonte: "Der Rechtsstaat funktioniert. Ich hoffe, dass wir jetzt im Kampf gegen Steuerhinterziehung eine neue Qualität erreichen", sagte der SPD-Vorsitzende der "Passauer Neuen Presse".
12.03.2014 18° sonnig Kanzlerin Merkel und Polens Ministerpräsident Tusk sind vereint in der Drohung gegen Russland. Wenn Präsident Putin nicht einlenke, seien verschärfte Sanktionen unabdingbar, sagte Merkel deutlich wie nie zuvor. Zugleich signalisierten Merkel und Tusk der Übergangsregierung in Kiew eine schnelle Westanbindung.
11.03.2014 17° erst nebelig später sonnig Die Steuerschuld von Uli Hoeneß ist mit 27,2 Millionen Euro viel höher, als bisher gedacht. Am Mittwoch werden zwei weitere Zeugen vor Gericht aussagen. Dennoch könnte das Urteil bereits wie geplant am Donnerstag fallen.
10.03.2014 21° sonnig In der Affäre um das Ausspähen von Mitarbeitern des US-Senats gerät die CIA immer stärker unter Druck. Die Vorsitzende des Geheimdienstausschusses, Feinstein, warf der CIA einen Bruch der Verfassung vor. Sie sprach auch von Einschüchterungsversuchen.
09.03.2014 23° wolkenlos Interpol glaubt nicht, dass die vermisste Malaysia-Airlines-Maschine in die Hände von Terroristen geraten ist. "Je mehr Informationen wir bekommen, desto weniger gehen wir davon aus", sagte der Chef der internationalen Polizeibehörde, Ronald Noble.
08.03.2014 18° wolkenlos

Im Süden des Iraks sind bei einem Selbstmordanschlag nach Polizeiangaben mindestens 42 Menschen getötet worden, unter ihnen zahlreiche Zivilisten. Laut örtlicher Polizei wurden mehr als 100 Menschen verletzt.Ein Selbstmordattentäter habe sich mit einem mit Sprengstoff beladenen Auto an einem Kontrollpunkt vor der Stadt Hilla in die Luft gesprengt, teilte die Polizei mit.

07.03.2014 16° heiter bis wolkig  Eisiger Wind pfeift über den kleinen Platz am Mahnmal des Bergdorfes Ligiades, als die Namen der über 80 Bewohner vorgelesen werden, die am 3.Oktober 1943 von Wehrmachtssoldaten erschossen und erschlagen wurden. Es war eine Racheaktion für den tödlichen Partisanenanschlag auf einen Wehrmachtsoffizier.
06.03.2014 -1° 16° sonnig Dem US-Auslandsgeheimdienst CIA wird vorgeworfen, Mitglieder des US-Senats ausspioniert zu haben. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, sollen CIA-Mitarbeiter ohne rechtliche Grundlage die Ausschussmitglieder überwacht und sich Zugang zu ihren Computern verschafft haben.
05.03.2014 erst nebelig später sonnig Mitten im Roten Meer, etwa 1500 Kilometer südlich von Israel, hat die Marine des Landes nach eigenen Angaben ein Schiff mit einer großen Waffenlieferung für palästinensische Extremisten im Gazastreifen abgefangen. An Bord des unter der Flagge von Panama fahrenden Frachtschiffes "Klos C" seien Dutzende M-302-Raketen gefunden worden. Als Lieferanten machte die Armee den Erzrivalen Iran aus.
04.03.2014 -1° 14° sonnig 100 Tage vor der Fußball-WM kämpfen Brasiliens Organisatoren mit Problemen: Einige Stadien werden erst im Mai fertig, Flughäfen und Bahnhöfe teilweise sogar erst nach dem Finale. Mancherorts fehlt sogar das Geld für die Fanfeste.
03.03.2014 heiter bis wolkig später Regen

Die schwere Krise zwischen Russland und der Ukraine wegen der Halbinsel Krim hinterlässt tief Spuren. Kursstürze an den Börsen, steigende Öl- und Goldpreise. Auch der deutsche Aktienmarkt leidet.Der Dax in Frankfurt fällt zeitweise um mehr als drei Prozent auf bis zu 9.387 Punkte.

02.03.2014 11° heiter bis wolkig Mircosoft-Mitbegründer Bill Gates ist nach einer vierjährigen Pause wieder der reichste Mensch der Welt. Sein Vermögen listet das Magazin "Forbes" in diesem Jahr auf 76 Milliarden Dollar (55,2 Mrd. Euro). Er dürfte als Großaktionär von Microsoft vor allem vom gestiegenen Aktienkurs des Konzerns profitiert haben.
01.03.2014 stark bewölkt Die ukrainische Armee ist angesichts eines drohenden russischen Militäreinsatzes in Alarmbereitschaft versetzt worden. Das teilte Übergangspräsident Alexander Turtschinow in einer Rede an die Nation mit. Es gebe keine Rechtfertigung für Russlands Akt der Aggression gegen die Ukraine, sagte er. Zudem werde der Schutz der Atomkraftwerke, Flughäfen und weiterer "strategischer Einrichtungen" des Landes verstärkt. Für den Fall einer Aggression gebe es einen "Aktionsplan", sagte Turtschinow nach einer Sitzung des nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates in Kiew.
28.02.2014 erst heiter später stark bewölkt Nach der tödlichen Attacke in Düsseldorf und Erkrath hat die Polizei den Täter gefasst. Bei den Opfern handelt es sich um zwei Frauen aus zwei Rechtsanwaltskanzleien. Zwei Männer wurden schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter konnte in einer Pizzeria in Goch festgenommen werden.
27.02.2014 10° erst sonnig später Regen Große Ehre, große Erwartung: Kanzlerin Merkel sprach in London vor beiden Häusern des Parlaments und traf die Queen zum Tee. Doch trotz britischer Charme-Offensive: Große Zugeständnisse machte Merkel den Euroskeptikern von der Insel nicht.
26.02.2014 11° erst Regen später sonnig Der Smog in China wird immer schlimmer. Hunderte Millionen Menschen leiden unter der Luftverschmutzung. Den Händlern gehen die Atemmasken aus. Jetzt ruht alle Hoffnung auf dem Wind einer Kaltfront, der die hohe Schadstoffkonzentration wegwehen könnte.
25.02.2014 15° erst heiter später stark bewölkt Seitdem Istanbuler Staatsanwälte Mitte Dezember spektakuläre Korruptionsvorwürfe gegen das Umfeld der Regierung des türkischen Ministerpräsidenten Reccep Tayyip Erdogan öffentlich machten, taucht ein Name immer wieder in den Schlagzeilen auf: Bilal Erdogan. Der jüngere der beiden Söhne des Regierungschefs soll Berichten zufolge im Auftrag seines Vaters millionenschwere Geldsummen vor der Staatsanwaltschaft versteckt haben.
24.02.2014 17° warm und meist sonnig Die älteste bekannte Überlebende des Holocausts ist im Alter von 110 Jahren gestorben: Alice Herz-Sommer sei am Sonntag friedlich eingeschlafen, teilte ihre Familie mit. "Sie war eine Inspiration, und unsere Welt wird ohne sie bedeutend ärmer sein", erklärte ihr Enkel Ariel Sommer.
23.02.2014 11° meist sonnig Einen Tag nach der Ernennung neuer Kardinäle hat Papst Franziskus diese zu Einheit und Demut aufgerufen. "Der Kardinal tritt in die Kirche Roms ein, nicht in einen Hofstaat", mahnte Franziskus bei einer Messe. "Vermeiden wir alle höfischen Gewohnheiten und Verhaltensweisen wie Intrigen, Tratsch, Seilschaften, Günstlingswirtschaft, Bevorzugungen", sagte er im Petersdom.
22.02.2014 11° erst wolkig später sonnig Der vermutlich meistgesuchte Drogenboss Mexikos ist festgenommen worden. Joaquín "El Chapo" Guzmán, der Chef des Sinaloa-Kartells, wurde in der Küstenstadt Mazatlán unter Beteiligung der US-Antidrogenbehörde DEA gefasst, bestätigten die mexikanischen Behörden und präsentierten den 56-Jährigen am Flughafen von Mexiko-Stadt der Öffentlichkeit.
21.02.2014 11° wolkig US-Präsident Barack Obama hat trotz massiver Kritik aus China den Dalai Lama im Weißen Haus empfangen. Das Gespräch mit dem geistlichen Oberhaupt der Tibeter fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
20.02.2014 12° heiter später Regen Das ukrainische Parlament hat ein Ende des "Anti-Terror-Einsatzes" im Land beschlossen. Die Abgeordneten untersagten zudem den Gebrauch von Schusswaffen, berichten örtliche Medien. Die Verhandlungen der EU mit Präsident Janukowitsch in Kiew stocken dagegen.
19.02.2014 10° stark bewölkt später heiter Die Regierungen Deutschlands und Frankreichs entsenden Teile ihrer gemeinsamen Brigade zum Einsatz nach Mali. Im Rahmen einer EU-Mission sollen die Einheiten malische Streitkräfte ausbilden und beraten, kündigten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande nach dem deutsch-französischen Ministerrat in Paris an.
18.02.2014 bewölkt Wasserwerfer von Seiten der Polizei, Feuerwerkskörper von den Demonstranten, Flammen auf dem Unabhängigkeitsplatz - in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist die Lage am Abend weiter eskaliert.
17.02.2014 10° meist wolkig mit ein paar Tropfen Der neue Porsche 911 GT3 fährt nicht nur schnell, sondern hat wohl auch seine Tücken: Bisher sind Porsche zwei Fälle bekannt geworden, in denen ein Auto dieses Typs unvermutet in Brand geraten ist. Porsche sucht nach der Ursache - und hat die Auslieferung vorerst gestoppt.
16.02.2014 10° heiter bis wolkig und sehr windig In einer eigentlich stillgelegten Goldmine nahe Johannesburg sind bei einem Stolleneinbruch illegale Arbeiter verschüttet worden. Zu etwa 30 der Männern gebe es Kontakt, berichtete ein Sprecher der Rettungskräfte. Daneben werden noch weitere Arbeiter in der Mine vermutet. Sie sollen in größerer Tiefe feststecken als die Männer, zu denen Kontakt besteht. Elf sind nach Medienberichten inzwischen gerettet.
15.02.2014 14° wolkig und warm Wieder ist ein heftiger Sturm über den Süden Großbritanniens hinweggefegt, wieder hat er eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Zehntausende sind ohne Strom, Sturm und Hagel behindern die Reparaturarbeiten. Zwei Menschen starben. In London wurde eine Frau getötet als ein Gebäude einstürzte und die Trümmer auf ihr Auto krachten. Auf dem Ärmelkanal kam ein Mann ums Leben, nachdem eine riesige Welle bei einem Kreuzfahrtschiff die Fensterscheibe zertrümmert hatte und mehrere Menschen verletzte.
14.02.2014 erst heiter bis wolkig später regnerisch Die Behörden auf Java haben nach dem Ausbruch eines der gefährlichsten Vulkane der indonesischen Insel 200.000 Menschen zum Verlassen ihrer Dörfer aufgefordert. Kelud hatte am späten Donnerstagabend glühende Asche und Steine in die Luft geschleudert. Für zwei Menschen kam die Warnung zu spät: Sie kamen ums Leben, als ihre Häuser unter dem Geröllregen zusammenbrachen, wie ein Sprecher das Katastrophenschutzes mitteilte.
13.02.2014 stark bewölkt mit Regen Nach den Überschwemmungen der vergangenen Tage kämpfen Großbritannien und Irland nun mit heftigen Stürmen. Hurrikanartige Winde von bis zu 160 Stundenkilometern rissen Hochspannungsleitungen herunter. In Wales und England waren bis zu 147.000 Haushalte ohne Strom, in Irland sogar 190.000 Haushalte.
12.02.2014 heiter bis wolkig später Regen

Der russische Umweltaktivist Jewgeni Witischko ist mit einem Widerspruch gegen eine Verurteilung zu drei Jahren Lagerhaft gescheitert. Ein Gericht habe das international kritisierte Urteil gegen den Geologen bestätigt, sagte ein Justizsprecher der Agentur Interfax. Nach Auffassung der Richter hatte Witischko Zerstörungen durch die Winterspiele in Sotschi angeprangert. Sie sahen es als erwiesen an, dass der Ökologe an einer Villa des Gouverneurs der Olympia-Region Krasnodar Protestplakate angebracht hat, weil das Gebäude ohne gesetzliche Grundlage errichtet worden sein soll. Er wurde deshalb wegen vorsätzlicher Beschädigung fremden Eigentums schuldig gesprochen und verurteilt.

11.02.2014 erst Regen später heiter bis wolkig Bei einem der schwersten Flugzeugunglücke in der algerischen Geschichte sind nach neuesten, offiziellen Angaben 77 Menschen getötet worden. Ein Passagier überlebte den Unfall bei Constantine in der Provinz Oum el Bouaghi im Norden des Landes , berichtete das algerische Staatsfernsehen. Zuvor hatten algerische Medien von 102 Toten berichtet.
10.02.2014 bewölkt mit leichtem Regen Der ADAC kommt nicht aus den Negativschlagzeilen: Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, hat der Autoclub bei der jüngsten Wahl zum "Lieblingsauto der Deutschen" nicht nur die Zahl der Stimmen frisiert, sondern auch die Platzierung manipuliert. Das ergebe sich aus internen Unterlagen des Vereins.
09.02.2014 stark bewölkt und sehr stürmisch Endlich hat auch das deutsche Olympia-Team seine erste Goldmedaille: Felix Loch sorgte für großen Jubel im deutschen Lager. Nach wackligem Beginn demonstrierte er in der olympischen Eisrinne eindrucksvoll seine Ausnahmestellung.
08.02.2014 Dauerregen Bei einer Kundgebung gegen die umstrittenen türkischen Internet-Gesetze hat die Polizei in Istanbul Tränengas und Wasserwerfer gegen Demonstranten eingesetzt. Aus den Reihen der zu Tausenden aufmarschierten Regierungsgegner wurden die Sicherheitskräfte mit Feuerwerkskörpern beworfen.
07.02.2014 13° stürmisch und stark bewölkt Mit Patriotismus, russischer Geschichte und einer sehenswerten Show sind die Olympischen Winterspiele in Sotschi eröffnet worden. Auch eine kleine Panne tat der guten Stimmung keinen Abbruch.
06.02.2014 11° heiter bis wolkig später Regen Mit Starbesetzung ist am Abend die Berlinale eröffnet worden. Auf dem roten Teppich tummelten sich Hollywoodstars wie Ralph Fiennes oder Tilda Swinton, um den Eröffnungsfilm "The Grand Budapest Hotel" zu sehen.
05.02.2014 heiter bis wolkig Mit dem Vorschlag für den konkreten Verlauf der Trasse tritt Deutschlands größtes Netzausbauprojekt in die heiße Phase. Wie die Netzbetreiber Tennet und TransnetBW in Berlin mitteilten, könnte die Haupttrasse des insgesamt 800 Kilometer langen "SuedLink"-Projekts bis zum Jahr 2022 von Schleswig-Holstein über Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen nach Bayern führen. Sie soll große Mengen Windstrom vom Norden in den Süden bringen, und dort die Stilllegung mehrerer Atomkraftwerke kompensieren.
04.02.2014 meist sonnig Eine Gasexplosion in einem Einfamilienhaus hat am Dienstag (04.02.2014) eine 44-jährige Mutter schwer verletzt. Nach Polizeiangaben war die Frau nach der Explosion mit schweren Verbrennungen ins Freie gelaufen und dort zusammengebrochen. Sie wurde per Hubschrauber in eine Klinik gebracht.
03.02.2014 -1° sonnig Er war ein Schauspieler, von dem Weggefährten sagen: Es gab nichts, was er nicht konnte. Brillant spielte Philip Seymour Hoffman die schrägsten Typen. Doch die Erfolgswelt des Stars hatte eine Schattenseite, die ihn nun offenbar das Leben kostete. Die Polizei fand den 46-Jährigen am Sonntag tot in einer Wohnung in Manhattan. In seinem Arm steckte eine Injektionsnadel. Zudem seien Beutel mit einer Substanz gefunden worden, bei der es sich um Heroin handeln soll.
02.02.2014 sonnig Auch die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer hat jahrelang ein Konto in der Schweiz vor den deutschen Steuerbehörden verheimlicht. Wie der "Spiegel" berichtet, erstattete sie aber - anders als Bayern-Präsident Uli Honeß- rechtzeitig eine juristisch einwandfreie Selbstanzeige. Das schützt sie nun vor Strafverfolgung.
01.02.2014 regnerisch Der österreichisch-schweizerische Schauspieler Maximilian Schell ist im Alter von 83 gestorben. Noch vor wenigen Tagen war er nach einer Lungenentzündung aus dem Krankenhaus im österreichischen Kitzbühel entlassen worden, wo er sich für ZDF-Dreharbeiten aufhielt. Nach Angaben seiner Agentin starb er in der in der Nacht zum Samstag in einem Krankenhaus in Innsbruck.
31.01.2014 sonnig Wegen erhöhter Werte von Radioaktivität hat der Betreiber des Atomkraftwerks im englischen Sellafield seine Mitarbeiter aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Das Werk laufe im Normalbetrieb weiter, allerdings nur mit einer Kernmannschaft, teilte das Unternehmen mit. Die Radioaktivität liege über den natürlichen Werten, sei jedoch weit unter denen, bei denen Notfallmaßnahmen eingeleitet werden müssten.
30.01.2014 sonnig

Ihm werden vierfacher Mord, Körperverletzung in Hunderten Fällen und der Einsatz von Massenvernichtungswaffen vorgeworfen: Dschojar Zarnajew, der mutmaßliche Bombenleger beim Boston-Marathon, soll nach dem Willen der US-Staatsanwaltschaft zum Tode verurteilt werden."Nach Abwägung der relevanten Tatsachen, der anzuwendenden Gesetze und der Eingaben der Verteidigung habe ich entschieden, dass die USA in diesem Fall die Todesstrafe beantragen werden", teilte Justizminister Eric Holder mit.

29.01.2014 -2° sonnig Für die Sanierung von Bahnhöfen und Eisenbahnbrücken kann die Deutsche Bahn 500 Millionen Euro mehr ausgeben als bislang geplant: Der Bund stockt seine Mittel zum Erhalt des Gleisnetzes von jährlich 2,5 Milliarden Euro für 2013 und 2014 um je 250 Millionen Euro auf.
28.01.2014 meist sonnig Die Investitionen ausländischer Unternehmen in Deutschland haben sich nach UN-Angaben im vergangenen Jahr kräftig erholt. Die Kapitalzuflüsse stiegen 2013 auf 32 Milliarden Dollar, nachdem sie im Jahr zuvor auf 6,5 Milliarden Dollar eingebrochen waren. Das geht aus einem Bericht der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) hervor.
27.01.2014 wolkig mit sonnigen Abschnitten Es sind wie jedes Jahr am 27. Januar ergreifende Szenen. Bei Eiseskälte erinnern Holocaust-Überlebende in unmittelbarer Nähe der Krematorien an den Tag der Befreiung von Auschwitz. Ein Tag, wie die ehemaligen Häftlinge betonen, auf den sie während des Krieges sehnsüchtig gewartet hätten, und doch kaum zu hoffen wagten, dass er jemals kommen würde.
26.01.2014 heiter bis wolkig später Regen Kurz vor Beginn der Winterspiele in Sotschi gibt es Kritik am Umgang mit Bauarbeitern. Laut ARD-Recherchen haben viele Gastarbeiter noch keinen Lohn erhalten - obwohl sie wieder in ihrer Heimat sind. Sie hatten unter extremen Bedingungen arbeiten müssen.
25.01.2014 wolkig später Regen

Ein Bericht über weitere Todesfälle auf den WM-Baustellen in Katar hat die Fußball-Welt erneut aufgeschreckt. Laut dem britischen "Guardian" kamen beim Bau der Einrichtungen für die WM 2022 deutlich mehr Arbeiter ums Leben als bislang bekannt.Laut "Guardian" starben in den vergangenen zwei Jahren 382 Nepalesen bei Arbeiten in Katar.

24.01.2014 heiter bis wolkig

Am dritten Jahrestag der Revolution von 2011 ist es in Ägypten zu heftigen Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen. Dabei starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens 29 Menschen.Allein in der Hauptstadt Kairo und ihren Vororten starben demnach 26 Demonstranten. Dort hatten sich Regierungsgegner den ganzen Tag blutige Straßenschlachten mit der Polizei geliefert.

23.01.2014 wolkig später Regen Toyota bleibt in einem engen Rennen der weltweit größte Autobauer. Mit weltweit insgesamt 9,98 Millionen Fahrzeugen legten die Japaner 2013 beim Absatz um zwei Prozent zu und verteidigten ihre Spitzenposition vor den Rivalen General Motors und Volkswagen.
22.01.2014 meist sonnig Über Wochen verlief der Machtkampf zwischen der ukrainischen Führung und den pro-europäischen Regierungsgegnern friedlich. Doch der Widerstand gegen die an Russland orientierte Politik von Präsident Viktor Janukowitsch ist nun in brutale Gewalt umgeschlagen. Bei Zusammenstößen in der Nacht zu Mittwoch soll es nach Angaben der Opposition mindestens fünf tote Demonstranten und mehr als 300 Verletzte gegeben haben.
21.01.2014 -1° meist bewölkt

Dass in syrischen Gefängnissen gefoltert wird, ist nicht neu. Doch die nun aufgetauchten Fotos deuten auf Verbrechen "industriellen Ausmaßes" hin, sagt Wenzel Michalski von Human Rights Watch im tagesschau.de-Interview. Dass die Bilder einen Tag vor der Friedenskonferenz auftauchen, sei jedoch kein Zufall.

20.01.2014 meist wolkig ab und zu Regen

Die Kometensonde Rosetta ist nach Jahren im Energiesparmodus aufgewacht: Nach einem 957-tägigen "Winterschlaf" auf ihrem Weg ins All haben die Forscher der europäischen Weltraumagentur ESA sie erfolgreich "aufgeweckt". Der automatische Weckvorgang für die Instrumente an Bord der 810 Millionen Kilometer entfernten ESA-Sonde hatte am Vormittag (MEZ) begonnen. Mehr als acht Stunden mussten die Wissenschaftler ausharren, bis Rosetta gegen 19:20 Uhr die ersten Signale sendete. Die Freude im Kontrollzentrum in Darmstadt war riesengroß. "Hallo, Welt!", twitterte die ESA.

19.01.2014 12° sonnig mit ein paar Wolken Es ist ein zynisches Spiel, das die Camorra mit der Regierung treibt: Die Ökomafia entsorgt Sondermüll rund um Neapel, ihre Verwandten übernehmen die Sanierung der verseuchten Böden. Der Staat reagiert mit Militärpräsenz und Krebsprävention.
18.01.2014 12° sonnig Die von der ägyptischen Übergangsregierung vorgeschlagene neue Verfassung ist bei der Volksabstimmung mit 98,1 Prozent der Stimmen angenommen worden. Das teilte die Wahlkommission mit. Die Stimmbeteiligung habe bei 38,6 Prozent der mehr als 53 Millionen Wahlberechtigten gelegen. Damit hätten sich rund 20,5 Millionen Bürger an dem Referendum beteiligt.
17.01.2014 10° heiter bis wolkig abends Regen Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Restaurant im Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 14 Menschen getötet worden. Unter den Opfern befänden sich sowohl Ausländer als auch Afghanen, teilte der Kabuler Polizeichef Mohammed Sahir mit.
16.01.2014 bewölkt mit Regen Eine Gruppe aus Unternehmern und Managern rettet den angeschlagenen TV-Gerätehersteller Loewe. Wie das Unternehmen mitteilte, übernehmen mehrere deutsche Familienunternehmer sowie frühere Führungskräfte von Apple und dem dänischen Konkurrenten Bang & Olufsen die wesentlichen Teile des Geschäfts. Konkrete Namen sowie der Kaufpreis wurden nicht bekanntgegeben.
15.01.2014 stark bewölkt später Regen Nach dem Transplantationsskandal an deutschen Kliniken ist die Zahl der Organspenden in Deutschland auf ein Rekordtief gefallen. Etwa 11.000 Menschen hoffen auf ein neues Organ, doch nur noch 876 Spender haben im vergangenen Jahr ein Organ zur Verfügung gestellt. Ein Rückgang um 16 Prozent. Damit sank die Zahl der Organspenden im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Wert seit Verabschiedung des Transplantationsgesetzes 1997.
14.01.2014 meist heiter Bei einem Fährunglück im Südsudan sind mindestens 200 Menschen ertrunken, die auf der Flucht vor den Kämpfen in der Stadt Malakal waren. Unter den Opfern sind zahlreiche Frauen und Kinder. Ihre Fähre sei auf dem Weißen Nil verunglückt, teilte ein Militärsprecher mit. Ein lokaler Sender berichtet, dass sich das Unglück bereits am Sonntag ereignet habe.
13.01.2014 heiter bis wolkig Der 28-jährige Portugiese Cristiano Ronaldo von Real Madrid wurde vom Weltverband FIFA am Montag zum zweiten Mal nach 2008 zum Weltfußballer des Jahres gekürt. Ribéry, der mit dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München 2013 fünf Titel gewonnen hatte, landete nur auf PLatz drei und ging damit ebenso leer aus wie Superstar Lionel Messi (FC Barcelona).
12.01.2013 -1° sonnig Beim Absturz eines Kleinflugzeugs sind am Sonntagmittag nahe Sehlem im Kreis Bernkastel-Wittlich nach Polizeiangaben alle vier Insassen ums Leben gekommen. Die zweimotorige Maschine kam nach ersten Erkenntnissen aus Großbritannien und war kurz vor der Landung.
11.01.2014 -1° regnerisch Felix Neureuther ist auch im Riesenslalom endgültig in der Weltspitze angekommen. Er gewann den Weltcup in Adelboden und zeigte damit ein Kunststück, das einem Deutschen zuletzt vor über 40 Jahren gelungen war.
10.01.2014 meist sonnig Die britische Armee soll systematisch Kriegsverbrechen in irakischen Internierungslagern begangen haben. Mit diesem Vorwurf ziehen zwei Nichtregierungsorganisationen jetzt vor den Internationalen Strafgerichtshof. Die britische Regierung räumte bislang nur Einzelfälle ein.
09.01.2014 12° regnerisch und sehr windig Audi hat erneut ein Bestjahr perfekt gemacht. Der Autohersteller verkaufte 2013 weltweit rund 1,6 Millionen Fahrzeuge - ein Plus von 8,3 Prozent.
08.01.2014 12° wolkig mit Sonne und Regen Jetzt leiden 71 von ihnen an schweren Erkrankungen, darunter Hodenkrebs, Hirntumoren und Leukämie. Einer der Marine-Soldaten erblindete. Die 71 Erkrankten haben jetzt Klage eingereicht - und zwar gegen die Fukushima-Betreibergesellschaft, weil Tepco die Gefahren durch die Reaktor-Kernschmelze in Fukushima heruntergespielt und den Kommandanten der "USS Ronald Reagan" nicht ausreichend informiert habe.
07.01.2014 13° wolkig mit Sonne und Regen Das seit fast zwei Wochen in der Antarktis festsitzende russische Forschungsschiff "MV Akademik Shokalskiy" hat sich nach Angaben des Kapitäns aus eigener Kraft befreit. "Wir setzen unsere Fahrt nordwärts fort, Kurs und Geschwindigkeit sind variabel", sagte Igor Kisseljow der russischen Nachrichtenagentur Itar-Tass. Der technische Zustand des Schiffes sei zufriedenstellend.
06.01.2014 13° wolkig mit Schauern Bei Temperaturen von bis zu minus 30 Grad fallen Teile der USA in eine Kältestarre. Behörden haben Schulen geschlossen und die Bürger gebeten, zu Hause zu bleiben. Ein Ende der Eiszeit ist vorerst nicht in Sicht.
05.01.2014 sonnig

Portugals Fußball-Legende Eusébio ist in der Nacht zum Sonntag (05. Januar 2014) im Alter von 71 Jahren gestorben.Der Torschützenkönig der Weltmeisterschaft 1966 in England erlag gegen 3.30 Uhr einem Herzstillstand. "Sein Leben ist ein Vermächtnis für alle, die den Fußball lieben. Diese Nachricht ist brutal. Einige Menschen sollten uns nie verlassen", schrieb der nationale Fußball-Verband FPF in seiner Würdigung. "Wir erinnern an das Talent und den Charakter eines Mannes, der unseren Fußball zu einem Aushängeschild in der Welt machte." Die portugiesische Regierung rief noch am Sonntag eine dreitägige Staatstrauer aus.

04.01.2014 10° wolkig Eine massive Kältewelle hält die USA fest im Griff: Weite Teile des Landes liegen komplett lahm, die Behörden sprechen von mindestens 16 Todesopfern. Und ein Ende des schlechten Wetters ist nicht abzusehen.
03.01.2014 13° wolkig ab und zu Sonne Die italienische Marine hat innerhalb von 24 Stunden mehr als 1000 Menschen gerettet, die in kaum seetüchtigen Booten nach Europa gelangen wollten. In der vergangenen Nacht wurden 823 Menschen in Sicherheit gebracht. Hubschrauber hatten vier überladene Boote südlich von Sizilien ausgemacht, die kurz vor dem Kentern waren. Zur Rettung seien Schiffe dann dorthin geschickt worden, teilte die Marine mit.
02.01.2014 11° regnerisch später heiter bis wolkig

Der Gesundheitszustand des früheren israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon hat sich dramatisch verschlechtert. Nach Angaben eines Krankenhausleiters schwebt der 85-Jährige in Lebensgefahr.Lebenswichtige Organe Scharons funktionierten nicht mehr richtig, die Familie habe sich an seinem Bett versammelt, sagte Professor Zeew Rothstein vom Tel Haschomer-Hospital bei Tel Aviv. Er könne aber keine Prognose über Scharons Überlebenschancen abgeben.

01.01.2014 sonnig Der frühere Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher ist auch drei Tage nach seinem schweren Skiunfall in einem kritischen Zustand. "Michael wird weiter überwacht", sagte seine Sprecherin Sabine Kehm. "Unverändert ist die Situation kritisch, aber es ist immerhin momentan stabil", erklärte sie vor dem Krankenhaus in Grenoble.

Wetterdaten 2013

Wetterdaten 2012

Wetterdaten 2011

Wetterdaten 2010

Wetterdaten 2009


letzte Änderung: 16.10.2016 Impressum