Ferienfreizeit in Ladbergen 2012

E-Mail vom 22. Juli 2012

Betreff: Ladbergen 2012
 
Liebes Ladbergen-Team,
 
wir, die Familie um Johannes Ottenberg, möchten uns nochmals herzlich bei allen, die am Projekt Ladbergen 2012 beteiligt waren, ganz herzlich bedanken.
Wir waren zum ersten Mal "dabei" und sind wirklich begeistert von dieser Art der Ferienfreizeit. Zunächst mussten wir Eltern beim Gedanken, unser Kind 2 Wochen ( also 14 laaange Tage) alleine weg zu schicken, ersteinmal schlucken. Aber nachdem schon im Vorfeld durch den Infoabend klar war, dass wir unser Kind in wirkliche Profi-Hände geben, die alles 1a durchorganisiert haben, fiel es uns dann schon viel leichter. Nicht umsonst bekam Rebecca Duckheim den Orden " BIG BOSS".
Täglich schauten wir auf die hp von grafenwald.de und freuten uns, wenn es wieder etwas Neues zu lesen gab ( Danke, Herr Fockenberg). Dass die kids verhungern würden, war durch die Mengenangaben definitiv ausgeschlossen ;O) Und man wusste : es hat den Kindern super geschmeckt, dank der ******-Köchinnen!
 
Auch durch die Anrufe waren wir bestens informiert, dass es dort " voll cool " ist. Kaum zu glauben, man konnte tatsächlich ohne Handy gut überleben ;O)
Gestern haben wir dann unser sichtbar erschöpftes, aber sehr zufriedenes Kind in Empfang genommen. Natürlich wurde schon viel berichtet und bestimmt werden Johannes in der nächsten Zeit immer wieder Geschichten einfallen, die er erlebt hat. Besonders die Geländespiele und die große Gemeinschaft fand er super. Nächstes und übernächstes Jahr möchte er wieder dabei sein, solange  er noch darf und nicht zu alt ist......
Wir freuen uns auch schon auf das Nachtreffen, die Fotos und die Berichte von der "anderen Seite" des Betreuerteams.
 
Ohne die Bereitschaft der Helfer so viel Zeit, Engagement und Herzblut zu investieren, würde unseren Kindern Vieles entgehen und so ein Projekt nicht möglich sein.
 
Wir danken, bestimmt auch im Namen vieler anderer Eltern, von Herzen !!!:-)
 
Viele Grüße von Johannes und Familie

vom 21. Juli 2012

Betreff: Angekommen

 
Hallo Johannes, hallo Grafenwälder,
 
nach 14 erlebnisreichen Tagen sind wir nun alle wohlbehalten wieder zu Hause bei unseren Eltern und Geschwistern angekommen. Es war eine schöne, tolle und aufregende Zeit. Wir haben viel erlebt, gespielt, Neues kennengelernt und jede Meng Spaß gehabt. Nun geht es darum, alles unseren Familien zu berichten.
Wahrscheinlich werden viele Kinder die nächsten zwei Tage nur schlafen, denn es war auch sehr anstrengend und einige Kinder meinten die letzte Nacht durchmachen zu müssen. Aber auch die Betreuer sind geschafft und zufrieden, denn ein Jahr Vorbereitung liegt hinter ihnen und alles hat glücklicherweise funktioniert und geklappt so wie es geplant, organisiert und ausprobiert worden war (hier nochmal ein herzliches Dankeschön an das Betreuerteam, die viel Freizeit vor, während der zwei Wochen und auch noch jetzt hinterher investiert haben und noch investieren werden).
Danke auch an das Kochteam Silvia Althaus-Schiffer und Annette Stricker, die durch ihren Einsatz wieder dafür gesorgt haben, dass alle Kinder immer genug zu Essen hatten und immer gestärkt zum nächsten Programmpunkt gehen konnten.
Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Pfarrbücherei, die uns eine tolle Bücherkiste zur Verfügung gestellt hat, damit die Kinder in der Mittagspause lesen konnten. Dieses Angebot wurde sehr gut angenommen.
 
Ansonsten wünschen wir jetzt allen Kindern noch erholsame Ferien, viele schöne Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit und alles Gute bis wir uns zur Bildernachlese (Einladungen werden noch verteilt) wiedersehen.
 
Bis dahin
 
Rebecca & Christian Duckheim

 


vom 19. Juli 2012

Hallo Grafenwald,

heute melden wir uns Kochfrauen aus der Küche mal: Die Kinder und Betreuer sind zum Spaßbad nach Ibbenbüren (heute regnet es wirklich den ganzen Tag). Also nutzen wir die „Fütterungs-Freie-Zeit“ und genießen die Ruhe im Haus. Bis jetzt wurden ….

72 Selbstgebackenes Brote (a 1,5 Kg; die Kinder lieben den Stuten, essen aber auch Bauern-, Roggen- oder die verschiedensten Körnerbrote)

180 Hamburger

Nudelauflauf (von 5 kg Nudeln)

30l Gemüsesuppe (mit frischen Kartoffeln, Möhren, Blumenkohl, Kohlrabi und Erbsen)

Kaiserschmarrn von 120 Eiern

240 Fischstäbchen mit Kartoffelpüree und Spinat

Verschieden Eintöpfe von jeweils 25 kg Kartoffeln

Diverse Nachspeisen (pro Tag von 6l Milch ; wie Schokopudding oder Milchreis), Götterspeise etc.

Rohkost, Obst, Selbstgemachte Salate (ob Grillen oder so zum Essen)

Jeden Tag Kuchen der großzügig von vielen Eltern gebacken wurde

verspeist. Und trotzdem nutzen die Kinder auch noch ihr Taschengeld und kaufen sich beim Lagerinternen Kiosk Süßigkeiten.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Geschäfte in Grafenwald, die uns mit kleinen Spenden entgegenkommen sind (Bauer Stratmann, Meyhöfer, Terwellen, CAP und die Nordlicht Apotheke). Vor allem auch an alle Eltern die uns mit den selbstgebackenen Kuchen versorgt haben.

SOOOOO, die Zeit ist rum: Die Küche wartet. Heute Abend gibt es selbstgemachte Pizza. Und bei dem guten Appetit der Kinder und Betreuer brauchen wir unter 20 Bleche (Partyblechgröße) gar nicht anfangen.

Bis Samstag in Grafenwald

Das ****** Kochteam (von den Kindern gekürt)


vom 17. Juli 2012

Hallo Grafenwald,
 hier nun wieder ein kleiner Bericht aus Ladbergen:
 Heute ist Gammlertag, wir konnten eigentlich ausschlafen. Das Frühstückbuffet mit Cornflakes, Brot, Wurst, Käse, Marmelade, Nutella, Schokomac und Kakao oder Tee war jedoch begehrter als der Schlaf. Heute  Nachmittag laufen ein paar Kinder mit einigen Betreuern zur Landebahn des Flughafens und schauen Flugzeuge beim Starten und Landen zu. Andere joggen und der Rest genießt das „Gammeln“ bei Gesellschaftsspielen, Perlenketten selber machen oder Lesen. Heute Abend suchen wir bei Cluedo den Mörder des Kuscheltiers.
Gestern war Fußball-EM. Die acht Mannschaften kämpften um den Pokal und Russland war nach vielen Spielen der Sieger. Da es jedoch zu regnen begann, mussten wir das Lagerfeuer ausfallen lassen und schauten stattdessen über Leinwand den Film: Madagascar.  In der anschließenden Medirunde ließen wir die erste Woche schon einmal Revue passieren und schrieben auf, was wir uns für diese Woche noch wünschen. Wir hoffen die Sonne hat dies mitbekommen.
 
Viele liebe Grüße an alle
                Die Abenteurer aus Ladbergen-Saerbeck
Ach ja, DANKE an Familie Schlautmann!!!
PS.: Die Kochfrauen sind schon wieder am Brot backen (wie jeden Tag…..)
 
   

vom 15. Juli 2012

Hallo Johannes, hallo Grafenwälder
hier nun  wieder ein kleiner Zwischenbericht aus Ladbergen:
Beim gestrigen Bergfest – eine Woche ist schon um, eine liegt noch vor uns –  konnten die Kinder zum Thema  „Die Welt zu Gast bei Freunden“ ausgiebig feiern, tanzen und laut mitsingen. Der Spaß stand auch an diesem Abend wieder im Vordergrund. Ausgepowert und müde schliefen die Kinder dann gestern Abend schnell ein.
Bei trockenem und sonnigem Wetter haben wir heute wieder ein Geburtstagskind, Saskia wird 10 Jahre alt. Liebevoll ist sie vom Betreuerteam musikalisch geweckt worden. Beim gemeinsamen Frühstück sangen auch alle Kinder noch einmal für das Geburtstagskind, bevor Saskia die Kerzen ausblasen durfte und die Geburtstagspost lesen konnte.
Bei den AGs heute Vormittag haben sich die Kinder dann wieder derart ausgetobt, dass beim Mittagessen eine Hochzeitssuppe mit 350 selbstgerollten Klößchen sowie Braten, Kartoffeln und Gurkensalat komplett verputzt wurden. Zum Nachtisch gab`s dann noch für jeden ein Eis. Am Abend zuvor  haben die Kinder übrigens 180 Hamburger gegessen.
Heute Abend werden dann beim Casinoabend in Abendkleidung der Zockerkönig und der Pleitegeier der diesjährigen Freizeit ermittelt. Für morgen stehen dann die obligatorische Fußball-EM mit abschließendem Grillen und Lagerfeuer auf dem Programm. Wir wollen hoffen, dass wir dieses Jahr einmal etwas mehr Glück mit dem Wetter bei dieser Aktion haben.
Liebe Grüße nach Hause
Die Kinder der Ferienfreizeit
   
Hallo Johannes,
Als daheimgebliebenes Elternteil finde ich es toll, ab und zu die Ladbergen-Berichte zu lesen. Ich glaube, das Team um Rebecca leistet Großes. Wir wissen unsere Kinder jedenfalls gut aufgehoben in Ladbergen...

Aber auch im heimischen Wöllerland wird trotz des miesen Wetters die "kinderlose" Zeit sinnvoll genutzt, z.B. zum Renovieren, Aufräumen oder einfach Faullenzen....(siehe Foto)
 

Wir wünschen den Kindern eine schöne zweite Woche in Ladbergen und den Betreuern wenig Stress und viiiiel Freude mit den Wöllern und dem einen "Feldhuhn"...


Es grüsst herzlich
Bettina und Michael Schlautmann, Eltern von Emelie und Elias in Ladbergen

 
 


 

vom 13. Juli 2012

Hallo Johannes,

anbei wieder ein Bericht aus der Kinderferienfreizeit. Fotos folgen.
 
Viele liebe Grüße an alle 
Rebecca
  
Hallo zu Hause,
hier eine Liste mit einigen Programmpunkten und weiteren Details der letzten Tage.
·         Amerika-Australien-Tag
·         Afrika-Asien-Tag
·         Tag im Spaßbad
·         Geländespiel
·         Klischeetag (Jungen machen „Männersachen“/ Mädchen machen „Frauensachen“)
·         Nachtwanderung bei Fackelschein
·         Schlag den Betreuer
·         Eurovision-Song-Contest mit deutschen Schlagern
·         Wetterbericht: Bei uns durchwachsen aber eigentlich wenig  Regen
·         Spaß und gute Laune weiter unverändert
·         Bis auf kleinere Blessuren noch keine größeren Verletzungen, kein Heimweh 
Ach ja, wir haben ein Feldhuhn (in der fast 25jährigen Geschichte der Kinderferienfreizeit fährt zum ersten Mal ein Kind aus Feldhausen mit) zum Wöller für die zwei Wochen getauft. 
Hier noch ein kleiner Bericht aus der Küche:
Da die Kinder in einer Mahlzeit  bis zu 8 selbstgebackene Brote (à 1,5 kg) verspeisen, steht grundsätzlich einer von uns in der Küche und backt neues Brot (machen wir gerne).  Ansonsten essen die Kinder und Betreuer pro Mahlzeit: ca. 25 kg Kartoffeln, 70 Bratwürstchen, Kohlrabi mit Holländischer Sauce und Erbsen mit Möhren oder auch Kaiserschmarrn von 120 Eiern und 4 kg Mehl.  Zum Nachtisch gibt es dann 10 l Wackelpudding.  Anhand dieser Mengen kann man sehen, dass es wohl allen Kindern  schmeckt.
 
   

vom 8. Juli 2012

Hallo zu Hause,

heute melden wir uns zum zweiten Mal aus der Kinderferienfreizeit in Ladbergen-Saerbeck. Das Wetter meinte es an diesem Sonntag leider nicht so gut wie gestern noch. Aber bei der Regenmenge, die in den letzten Stunden runtergekommen ist, können die nächsten Tage nur traumhaft werden. Aber auch vom Wetter lassen wir uns die gute Laune nicht verderben. Wir haben die Zeit mit AGs und Gesellschaftspielen verbracht. Am Nachmittag hat dann Pastor Stücker, der uns heute hier besucht hat, einen Gottesdienst mit uns gefeiert. Von der Messe haben wir auch ein Foto mitgeschickt. Jetzt nach dem Abendessen spielen wir noch das "Tabaluga-Quiz" und dann werden wir den Tag gegen 22 Uhr im Mediraum mit einer Gute-Nacht-Geschichte beschließen. Morgen erwartet uns dann passend zu unserem diesjährigen Motto "In 14 Tagen um die Welt" ein Kontinententag.

Auch wenn Pastor Stücker sicher viele Grüße aus der Ferne mitbringen wird, auch auf diesem Wege liebe Grüße von uns an alle nach Hause.

Bis demnächst

Rebecca Duckheim

 

 
   

vom 7. Juli 2012

Hallo Johannes,

nach einer kurzen Busfahrt ohne besondere Vorkommnisse sind wir gut in der CAJ-Werkstatt angekommen. Die Zimmer sind bereits bezogen, jetzt werden Haus und Außenanlagen erkundschaftet. Petrus lässt uns zum Glück nicht im Stich (wenn Engel reisen...): Die Sonne scheint bei sommerlichen Temperaturen. Jetzt gehts gleich zum Abendessen, danach startet das Abendprogramm. Und dann schauen wir mal, was uns in der ersten Nacht hier erwartet...

Liebe Grüße an alle Daheimgebliebenen, ganz besonders natürlich an unsere Eltern und Geschwister.

Wir melden uns dann in Kürze wieder.

Bis dahin

Christian Duckheim

 

   

letzte Änderung: 22.07.2012 Impressum - Datenschutz