Heisterhoff, Bottroper Straße

Das Haus hatte früher die Anschrift "Holthausen 78/8", heute Bottroper Straße 198.

Bei der Volkszählung 1880 ist als Bewohner "Erkrath" eingetragen; 1885 neben "Erkrath" auch "Schäpergum".

Wie kam es zum Namen Heisterhoff? Johann Heisterhoff, geboren 1836, war mit Gertrud geborene Korte verheirat. Ihr Sohn Hermann wurde 1869 geboren. Nach dem Tode seiner Frau heirate Johann Heisterhoff Katharina geborene Otterbeck. 1872 wurde der Sohn Fritz geboren. 1877 starb Johann Heisterhoff. Seine Frau Katharina heirate Wilhelm Erkrath und zog vermutlich mit Sohn und Stiefsohn in das Haus "Holthausen 78/8".

Bei der Volkszählung 1895 ist der Stellmacher Heisterhoff als Bewohner verzeichnet. Es handelt sich vermutlich um den Franziska Heisterhoffs Stiefsohn Hermann, geb. 1869.

Im Adressverzeichnis von 1914 ist Hermann Heisterhoff als Eigentümer eingetragen. Bewohner sind der Bergmann Heinrich Venhuis und der Stellmacher Georg Schlichting.

Ein Stellmacher stellt Wagenräder her. Solche Räder sind auf dem Foto neben dem Haus zu sehen.

  Ein Bild aus den 70er Jahren. Dort wo an der Hausecke die Schalbretter zu sehen ist, ist ein LKW in das Haus gefahren.

Die beiden Bilder stammen aus dem Archiv des Vereins für Orts- und Heimatkunde Kirchhellen.


letzte Änderung: 26.03.2011 Impressum - Datenschutz