Pottsteine in Grafenwald

Pottsteine - das ist ein Trend, den es seit etwa einem Jahr gibt und der während der Corona-Krise starken zulauf erhalten hat. Seit einigen Wochen sind die Pottsteine auch in Grafenwald zu finden.

Worum geht es?

Es geht zunächst einmal darum, anderen eine Freude zu bereiten. Man nimmt einen Stein, den man irgendwo findet mit nach Hause, malt in bunt an und legt ihn irgendwo wieder ab. Andere Menschen sollen die Steine finden - zufällig.

Wer einen Stein findet, kann diesen auf Facebook in der Gruppe "Pottsteine" posten. Es ist gewünscht, dass man diesen Stein mitnimmt und irgendwo anders wieder ablegt.

Der Trend stammt ursprünglich aus Amerika und ist dann über die deutschen Küsten ins Ruhrgebiet geschwappt. Und bei uns heißen die Steine dann Pottsteine.

Hier zwei Steine, die ich am Wochenende nahe der Grundmauer der alten Kirche und beim Eingang des Kindergartens fotografiert habe.

Auf der Rückseite der Steine findet man häufig den Hashtag #pottsteine.
 

Wer möchte kann gerne von weiteren Steinen Fotos schicken.

Rainer Weiß

 

... und hier sind auch schon Fotos von weiteren Steinen:

   
Dieser Stein (Fotos von der Vorder- und Rückseite) wurde im Böckenbusch nahe Sensenfeld gefunden.
Am 9. Mai wurde uns dieser Stein an der Ecke Sensenfeld / Am Schleitkamp gemeldet.
Dieser Stein wurde am 15. Mai im Böckenbusch gefunden.

 


letzte Änderung: 17.05.2020 Impressum - Datenschutz